News

Palm: Android-Smartphone der Kultmarke für dieses Jahr geplant

Das Palm Pre von 2009 lief mit WebOS. (Bild: Palm)

Nach Blackberry folgt Palm: Der Smartphonehersteller TCL will dieses Jahr eine weitere Kultmarke wiederauflegen. Neue Palm-Smartphones sollen mit Android laufen.

Kultmarken aus den Anfängen der Smartphone-Ära sind derzeit angesagt. Das macht sich der chinesische Hersteller TCL bereits mit Blackberry-Smartphones zunutze, die seit einigen Jahren zu haben sind. Nachdem TCL vor vier Jahren die Markenrechte an Palm erworben hat, könnten dieses Jahr Palm-Smartphones erscheinen.

Kultmarke Palm soll mit Android-Smartphone wiederbelebt werden

Android Police erfuhr von einer vertrauenswürdigen Quelle, dass der US-Mobilfunknetzbetreiber Verizon in der zweiten Jahreshälfte ein Palm-Smartphone ins Sortiment nehmen wolle, das mit Android laufen werde.

Mehr Details sind dazu bislang nicht bekannt, TCL äußerte sich dazu nicht weiter. The Verge versuchte, mehr zu erfahren. Die Angaben bestätigen die Aussage eines TCL-Managers aus dem August des vergangenen Jahres, der ankündigte, 2018 ein Palm-Smartphone auf den Markt bringen zu wollen. Wann ein solches Gerät in Deutschland verfügbar sein würde, ist derzeit nicht bekannt.

Das HP Palm 2 und sein Nachfolger, das Pre 3, liefen noch mit webOS. (Bild: HP)

TCL: Neben Palm auch mit anderen Marken aktiv

Abgesehen von den Geräten der Blackberry-Marke bietet TCL auch Smartphones unter der Marke Alcatel Onetouch an. TCL tritt als eigene Marke in Deutschland kaum in Erscheinung. Die Blackberry-Geräte greifen die Besonderheiten der alten Blackberry-Smartphones auf – dafür gibt es eine enge Zusammenarbeit mit Blackberry bei der Software-Ausstattung.

Vergleichbares wird es bei einem Palm-Smartphone nicht geben, weil das Unternehmen nicht mehr existiert. hat ein Jahr später überraschend mit sofortiger Wirkung alle Smartphone- und Tablet-Aktivitäten rund um WebOS eingestellt. Palm hat sich vor Jahren als Smartphonehersteller positioniert, der vor allem Geräte mit physischer Tastatur anbietet. Ob neue Palm-Smartphones wieder mit einer mechanischen Tastatur versehen sein werden, ist derzeit offen.

Palm gehört zu den Pionieren im PDA- und Smartphone-Bereich. Die Firma fing mit Personal-Digital-Assistants (PDAs) an, die später zu Smartphones wurden. Die ersten Smartphones liefen noch mit PalmOS und wurden über Touchscreen bedient, für den ein Stift erforderlich war. Als Reaktion auf den iPhone-Erfolg entwickelte Palm WebOS, das auf eine Fingerbedienung hin optimiert wurde. Apple griff mittlerweile unter anderem beim iPhone X manche Bedienlogik von WebOS auf und implementierte sie in das eigene Betriebssystem iOS. Nachdem HP vor sieben Jahren die WebOS-Gerätesparte geschlossen hatte, wurde WebOS ein Jahr später an LG verkauft, die das Betriebssystem unter anderem in ihren Smart-TVs einsetzen.

Autor des Artikels ist Ingo Pakalski.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.