Fundstück

Was passiert, wenn ihr google.com in die Adresszeile eingebt? Hier ist die wunderbar detaillierte Antwort

(Foto: Shutterstock.com)

Was passiert eigentlich, wenn ihr google.com in die Adresszeile eingebt und die Enter-Taste drückt? Ein umfangreicher Guide gibt euch die Antwort – in allen Details.

Was passiert, wenn ich google.com in den Browser eingebe? Dieser Guide zeigt es dir

Manche Fragen wirken auf den ersten Blick so einfach, dass wir uns gar nicht erst mit der Antwort beschäftigen. Dabei steckt dahinter oft mehr, als es auf den ersten Blick scheint. Nehmen wir beispielsweise an, ihr gebt google.com in die Adresszeile eines Browser ein und bestätigt die Eingabe mit der Enter-Taste. Wisst ihr, was dann passiert?

Mit allen Details: Der folgende Guide verrät euch, was passiert, wenn ihr google.com in die Adresszeile eures Browser eingebt. (Grafik: Shutterstock.com)

Selbst wenn ihr glaubt, ihr würdet die Antwort kennen, solltet ihr trotzdem einen Blick auf diesen Guide auf Github werfen. Denn hier wird wirklich jeder einzelne Schritt beleuchtet. Von der Eingabe über die Interpretation des Scancodes, den eure Tastatur ausgibt, über den DNS-Lookup bis hin zum Rendering der Website. Detaillierter als dort werdet ihr nirgendwo eine Antwort auf die Frage erhalten.

Text steht unter Creative-Commons-Lizenz

Der oben verlinkte Guide steht übrigens unter der Creative-Commons-Zero-Lizenz. Das bedeutet, dass ihr ihn beliebig kopieren und verändern könnt. Nur für den Fall, dass jemand den gesamten Text übersetzen möchte. Tatsächlich hat bereits jemand den Guide ins Chinesische übertragen.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
FAB
FAB

Und Euren Artikel habe ich wieder mal umsonst gelesen, weil nichts Ausagekräftiges drinen steht..
Ich will nicht zu Github.

Antworten
derGenervte
derGenervte

Click baiting wie aus dem Bilderbuch. Danke für nichts!

Antworten
Wilfried
Wilfried

Dieser „Artikel“ ist eine bodenlose Frechheit! Also das zeigt mal wieder was hier so oft behauptet wird, dass t3n keine QS hat. Erbärmlich…

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.