News

Passwortlose Anmeldung: Apple wird Mitglied der Fido-Allianz

(Bild: Apple)

Auch Apple ist jetzt Mitglied der Fido-Allianz. Damit könnte die passwortlose Anmeldung einen weiteren Schub erhalten.

Die klassische Kombination aus Nutzername und Passwort kann nur sehr bedingt für Sicherheit sorgen. Die Fido-Allianz entwickelt daher schon seit 2013 Authentifizierungsstandards, um unsere Abhängigkeit von Passwörtern zu verringern und sie gegen sicherere Alternativen auszutauschen. Von Amazon bis Google waren im Grunde alle US-amerikanischen Tech-Giganten bereits Mitglied der internationalen Fido-Allianz – nur Apple fehlte noch.

Auch Apple ist jetzt Mitglied der Fido-Allianz. (Grafik: Fido Alliance)

Auch Apple ist jetzt Mitglied der Fido-Allianz. (Grafik: Fido Alliance)

Apple hatte bei der passwortlosen Authentifizierung lange eigene Technologien bevorzugt, sich mittlerweile aber auch dem Fido2-Standard angenähert. Seit Version 13.3 von iOS und iPadOS unterstützen die Mobilgeräte von Apple den Fido2-Standard zur Anmeldung in entsprechend geschützte Nutzerkonten über den Safari-Browser mithilfe entsprechender Sicherheits-Dongles. Als Vollmitglied in der Fido-Allianz dürfte Apple diese Entwicklung weiter vorantreiben. Zumal der iPhone-Konzern jetzt auch über die Weiterentwicklung des Standards mitentscheiden kann.

iOS: Fido2-Zertifizierung würde den Standard weiter stärken

Android ist seit Version 7.0 Fido2-zertifiziert. Auch Microsofts Anmeldetechnologie Windows Hello hat 2019 eine entsprechende Zertifizierung erhalten. Wenn Apple nachzieht, dürfte das Verbreitung des Standards weiter auf die Sprünge helfen. Denn dann könnten sich Nutzerinnen und Nutzer direkt über ihr iPhone, iPad oder Macbook bei kompatiblen Diensten anmelden – ganz ohne zusätzlichen Sicherheits-Dongle.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung