E-Commerce

Paypal beliebteste Online-Zahlungsmethode in Deutschland [Studie]

Eine aktuelle Studie zu den Nutzungsgewohnheiten von Online-Shoppern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beim Thema Online-Payment sieht mit großem Abstand Paypal in Deutschland an erster Stelle. Nähere Informationen zu den beliebtesten Zahlungsarten in der Region D-A-CH findet Ihr im Artikel.

Online-Kunden sind sichere und bequeme Bezahlungsmöglichkeiten für ihren Einkauf wichtig, das dürfte keine Überraschung sein. Die traditionellen sicheren Zahlungsarten Rechnung und Lastschrift standen bisher in Deutschland an erster Stelle der Wunschliste. Nun scheint Paypal die beiden Zahlungsverfahren vom Thron gestoßen zu haben. So lauten die Ergebnisse einer Studie, die das E-Commerce-Center Handel am IFH Köln in Zusammenarbeit mit der Hochschule Aschaffenburg vor kurzem veröffentlichte. Im Rahmen der Studie wurden rund 2.000 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu ihren Kaufgewohnheiten befragt. Dabei wurden sowohl Angaben zu verwendeten Zahlungsverfahren, als auch die Anzahl der getätigten Transaktionen abgefragt.

Online-Kunden nutzen gerne sichere Zahlungsmethoden

Die beliebtesten Zahlungsverfahren in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Die Studie „Der Internet-Zahlungsverkehr aus Sicht der Konsumenten in D-A-CH“ des E-Commerce-Center Handel am Institut für Handelsforschung hat ermittelt, dass in Deutschland geschätzte 29 Prozent der Internetnutzer online mit Paypal bezahlen. Dadurch würde Paypal zum beliebtesten Zahlungsverfahren in Deutschland. In Österreich und der Schweiz hingegen steht die Kreditkarte in der Gunst der Käufer am höchsten, mit 34,5 Prozent beziehungsweise 47,7 Prozent. In allen drei Ländern landet die Zahlung per Rechnung auf dem zweiten Platz. In Österreich und der Schweiz folgt Paypal dann auf dem dritten Platz.

Die beliebtesten Zahlungsarten in der Übersicht. Paypal führt in Deutschland. (Bildmaterial E-Commerce-Center Handel)

Online-Händler müssen nationale Besonderheiten im Zahlungsverkehr kennen

Für Online-Händler die im grenzüberschreitenden Verkauf tätig sind, ist es enorm wichtig die Besonderheiten seiner Zielländer zu kennen. Bietet der Online-Shop die favorisierte Zahlungsmethode nicht an, kann der Kunde aus dem Ausland ganz schnell weg sein. Die Kosten für die Zahlungsmethode können jedoch explodieren, wenn diese nicht landesgerecht angeboten wird. Für die Schweiz zum Beispiel, sollte entweder der Payment-Provider oder der Online-Händler ein Schweizer Konto parat haben. Eingehende Überweisungen in Schweizer Franken können enorme Kosten verursachen. Die Sepa-Zahlung ist trotz Verfügbarkeit in der Schweiz stellenweise noch nicht sehr verbreitet. Hier wurden und werden traditionell viele beleghafte Buchungen noch mit Einzahlungsscheinen getätigt.

Fazit

Bevor man als Fazit zieht, dass Paypal den deutschen E-Commerce-Zahlungsverkehr im Alleingang dominiert, sollte man zweierlei ergänzend berücksichtigen. Zum Ersten vermeldet der Bundesverband des deutschen Versandhandels, dass im gesamten deutschen Distanzkauf die Rechnung nach wie vor ungeschlagener König ist. Zum Zweiten stellt sich die Frage, wieviel Kunden wohl die Zahlungsart „Rechnung“ genutzt hätten, wenn diese verfügbar gewesen wäre.

Weiterführende Links

 

 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

7 Kommentare
nokes
nokes

Paypal kennt halt jeder und überall ist es zu finden. Kein Wunder, wenn Alternativen ignoriert werden finde ich.

Antworten
Lars Müller

Im Link zur Studie fehlt ein http://

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung