Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Paypal auf Einkaufstour: 233 Millionen Dollar für Tio Networks

Paypal erweitert mal wieder sein Ökosystem. Diesmal kommt Tio Networks hinzu, ein in den USA beliebter Barzahlungsdienst. (Foto: PlaceIt)

Paypal erweitert sein Portfolio um einen Dienstleister, der sich an Kunden richtet, die Paypal aus einem ganz banalen Grund bisher nicht nutzen konnten.

Das Unternehmen hat damit vor allem sozial schwächere Zielgruppen in Nordamerika im Visier, die teilweise nicht über ein Bankkonto verfügen, sich ihre Gehaltsschecks in Bargeld auszahlen lassen und dadurch auch ihre monatlichen Rechnungen wie Kabelfernsehen, Telefon oder Strom und Wasser über Kioske, Tankstellen oder kleinere Geschäfte in bar bezahlen.

Paypal will neue Zielgruppen erschließen

Ziel sei es, mit dem „Paypal Cash“ genannten Dienst auch Zielgruppen zu erreichen, die bislang, obwohl sie größtenteils zumindest über ein Smartphone verfügen, für Dienste wie das klassische Paypal nicht gewonnen werden konnten. „Indem wir Tio erwerben und das Bezahlen von Rechnungen in unsere weltweite Bezahlplattform integrieren, machen wir einen weiteren wichtigen Schritt in unseren Bemühungen, ein Teil im finanziellen Alltag unserer Kunden zu werden", erklärt Paypal-CEO Dan Schulman.

Paypal erschließt mit dem Kauf von Tio Zielgruppen, die bislang sämtliche Rechnungen bar bezahlen. (Bild: alexialex / Shutterstock)

Tio setzte im vergangenen Jahr mit 14 Millionen Kunden im gesamten nordamerikanischen Raum rund sieben Milliarden US-Dollar um. Hierzu bestehen rund 65.000 Akzeptanzstellen, über die Transaktionen durchgeführt werden können. Paypal zahlt für Tio 233 Millionen Dollar, einen Betrag, der um einige Prozentpunkte über dem aktuellen Börsenwert des Unternehmens liegt.

Tio schon seit Dotcom-Zeiten am Markt

Das in Vancouver beheimatete Unternehmen ging zu Dotcom-Zeiten in Toronto an die Börse. Tio ist nicht das erste Unternehmen in diesem Umfeld, das Paypal erwirbt. Zum Unternehmen gehören bereits die Peer-to-Peer-Geldtransfer-App Venmo sowie Braintree, ein Unternehmen, das Bezahlvorgänge für Partner wie Uber oder Airbnb umsetzt.

Paypal, das unter anderem vom US-Deutschen Peter Thiel gegründet wurde und bis 2014 zum Ebay-Konzern gehörte, erweitert so nach und nach sein Ökosystem und entwickelt sich immer mehr zum Rundum-Service für Geldtransfer. Ob etwas Vergleichbares wie die Kiosk-Funktionalitäten mittelfristig auch für Europa eine Rolle spielen soll, ist unklar.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst