News

Paypal baut Point-of-Sale-Präsenz mit Mastercard-Kooperation aus

(Foto: Paypal)

Paypal und Mastercard haben eine weltweite Partnerschaft bekanntgegeben. Dadurch bekommt Paypal unter anderem die Möglichkeit, seine Kassenpräsenz im stationären Handel auszubauen.

Paypal und Mastercard geben globale Partnerschaft bekannt

Paypal und Mastercard werden ihre Partnerschaft jetzt auf sämtliche Märkte ausweiten. Das geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung hervor. Für Paypal dürfte ein Teil des Deals besonders interessant sein: Der Online-Bezahldienst erhält durch die Kooperation die Möglichkeit, seine Präsenz im stationären Handel auszubauen. Denn Nutzer des Dienstes können jetzt ihre tokenisierte Mastercard als Bezahloption bei Paypal hinterlegen und sollen so an den weltweit 6,5 Millionen dafür ausgestatteten Kassen kontaktlos bezahlen können. Außerdem soll sich Paypal-Guthaben zukünftig direkt auf eine Mastercard-Debitkarte verschieben lassen.

Paypal und Mastercard weiten ihre Partnerschaft aus. (Grafik: Mastercard)

Mastercard profitiert insofern, als dass der eigene Online-Zahlungsdienst Masterpass zukünftig weltweit als Bezahloption in Braintree zur Verfügung steht. Die Paypal-Tochter stattet Onlinehändler mit schlüsselfertigen Lösungen zur Annahme von Zahlungen aus. Vermutlich eher aus Branding-Sicht und für die beteiligten Banken interessant: Eine bei Paypal hinterlegte Mastercard soll in Zukunft optisch dem echten Aussehen der Karte entsprechen.

Paypal hatte erst kürzlich Kooperation mit Visa ausgeweitet

Im Juli 2017 hatte Paypal eine ähnliche Kooperation für den europäischen Markt mit dem Mastercard-Konkurrenten Visa bekanntgegeben. In Bezug auf Paypals Nutzung tokenisierter Kreditkarten und weiteren Details herrscht damit jetzt anscheinend Parität zwischen den beiden großen Kreditkartengesellschaften.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung