Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Gegen den Trend im PC-Markt: Wachstum bei Apple und HP

(Foto: Rob Crandall/Shutterstock)

2017 wurden deutlich weniger PCs verkauft als im Vorjahr. Nur einige wenige Hersteller konnten gegen den allgemeinen Trend ihre Verkaufszahlen steigern.

PC-Markt 2017: Apple und HP sind die einzig nennenswerten Gewinner

2017 sank die Anzahl der verkauften Desktop-Computer und Notebooks im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das bestätigen Marktanalysen von Gartner und IDC. Allerdings herrscht zwischen den beiden Marktforschungsunternehmen Uneinigkeit darüber, um wie viel Prozent die Verkäufe eingebrochen sind. Gartner geht von einem Negativwachstum von 2,8 Prozent aus, während IDC auf ein Minus von nur 0,2 Prozent kommt. Die Unterschiede dürften vor allem daher kommen, dass IDC für 2016 und 2017 grundsätzlich von etwas niedrigeren Verkaufszahlen ausgeht als Gartner.

Beide Marktanalysen kommen zu dem Schluss, dass von den großen PC-Herstellern 2017 nur drei ein Absatzwachstum vorweisen konnten. Wobei Dell mit 1,1 Prozent (Gartner) beziehungsweise 2,7 Prozent (IDC) das Schlusslicht darstellt. Deutlich erfolgreicher waren HP und Apple. Allerdings gehen die Zahlen auch hier deutlich auseinander. Laut IDC konnte HP die Anzahl der verkauften Desktop-PCs und Notebooks 2017 um 8,2 Prozent steigern, während Gartner das Wachstum auf nur 4,6 Prozent beziffert.

Wachstumstreiber: Das Ende 2016 veröffentlichte Macbook Pro

1 von 9

Bei Apple liegen die Zahlen deutlich näher beieinander. IDC schätzt das Wachstum bei Mac-Computern im Jahr 2017 auf 5,9 Prozent. Gartner geht hier von einem Wachstum in Höhe von 4,1 Prozent aus. So oder so gehen beide Marktforschungsunternehmen davon aus, dass Apple jetzt der nach Absatzzahlen viertgrößte PC-Hersteller ist. Ob allerdings Asus oder Acer den Platz dahinter einnehmen, bleibt strittig.

Asus ist der größte Verlierer laut IDC und Gartner

Worauf sich Gartner und IDC jedoch einigen können, ist der große Verlierer des Jahres 2017. Für Asus war es eindeutig kein gutes Jahr. Laut IDC sank die Anzahl der abgesetzten PCs des Herstellers um 10,6 Prozent. Gartner geht sogar von einem Negativwachstum von mehr als 12 Prozent aus.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.