Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Marktforscher von Gartner und IDC: Seit 2012 wächst PC-Markt erstmals wieder

Gerätetausch wegen Windows 10 treibt PC-Markt. (Foto: t3n.de)

Die großen Marktforschungsfirmen sind sich einig: Der PC-Markt ist zum ersten Mal seit sechs Jahren wieder gewachsen. Im zweiten Quartal ging es um bis zu 2,7 Prozent bergauf.

Die Marktforscher von Gartner und IDC haben dem PC-Markt erstmals seit Anfang 2012 gemeinsam ein leichtes Wachstum bescheinigt. Während IDC schon im vergangenen Jahr einen Aufwärtstrend erkannt haben will, ist Gartner sich erst für die vergangenen drei Monate sicher – die konkreten Wachstumsraten der beiden Firmen sind aber unterschiedlich. Laut IDC legten die PC-Verkäufe im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,7 Prozent zu. Gartner ist etwas zurückhaltender und sieht ein Plus von 1,4 Prozent, wie The Verge berichtet.

Allerdings gehen Gartner und IDC von unterschiedlichen Voraussetzungen aus. IDC rechnet zwar Chromebooks zum PC-Markt dazu, lässt aber Windows-Tablets außen vor – auch solche mit einer Tastatur wie das Surface Pro. Gartner wiederum zählt Windows-Tablets zu den PCs, dafür aber keine Chromebooks oder Tablets mit anderen Betriebssystemen als Windows.

PC-Markt: Gartner und IDC sehen Wachstum

Da jetzt aber beide Marktforscher ein Wachstum für den PC-Markt sehen, ist klar, dass dieses nicht nur von Android-Tablets oder Chromebooks stammt. Vielmehr dürften die Verkäufe von normalen Windows-PCs und Macs gegenüber dem vergangenen Jahr zugelegt haben. Einen solchen Aufwärtstrend gab es zum letzten Mal vor etwas mehr als sechs Jahren.

Einer der aktuellen Wachstumstreiber sind laut Gartner-Analystin Mikako Kitagawa Windows-10-PCs für den Firmenbereich, während die Nachfrage am Consumer-Markt weiter nachgelassen hat. Die Aussichten sind aber auch im Geschäftssektor nicht rosig. Laut Gartner könne das Wachstum bei den Firmen-Computern in zwei Jahren nachlassen, wenn die Welle der Windows-10-Nachrüstungen ausläuft.

Insgesamt scheint sich das PC-Geschäft derzeit aber zu stabilisieren. Die Top 5 am PC-Markt, HP, Lenovo, Dell, Apple und Acer, haben in den vergangenen drei Monaten durch die Bank hinweg bei den Verkäufen zulegen können. Die Verkaufszahlen der Wettbewerber sind dagegen weiter zurückgegangen, wie es bei The Verge heißt.

Ebenfalls interessant: Deutscher PC-Markt weiter rückläufig – minus 17,5 Prozent bei Privatkunden

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Dennis K.

Ich denke dass die präsentierten Zahlen nicht mal die Wirklichkeit widerspiegeln, denn ein sehr großer Teil der Menschen, die ich persönlich kenne oder online verfolge - unteranderem große Hardwareforen - kaufen sich keinen Fertig-PC, auf den sich die Zahlen scheinbar berufen, sondern rüsten ihre PCs auf oder bauen diese komplett aus aktuellen Einzelteilen.
Mein Punkt ist natürlich nur valide wenn sich die Zahlen auf irgendwelche Verkaufszahlen berufen und nicht die Agent Angaben der Browser auf großen Portalen als Quelle nutzen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.