Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Video

Pendler, aufgepasst: Mit diesen 5 Clips vergeht der Arbeitsweg wie im Flug

Pendeln: Fünf Clips zur reinen Unterhaltung. (Foto: Shutterstock-Rido)

Für Pendler ist der Montagmorgen oft ein Graus. Doch mit diesen fünf Clips vergeht die Zeit zum Arbeitsort wie im Flug.

Es ist Montagmorgen und das heißt für viele Arbeitnehmer: „Ade Familie, hallo Pendler-Verkehr!“. Wie das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) zum Ende des vergangenen Jahres mitteilte, pendelten allein 2017 etwa 18,4 Millionen Deutsche zwischen dem Arbeits- und Wohnort. Für viele Arbeitnehmer heißt das Autofahren, Stau und bereits mit Puls auf Arbeit ankommen. Etwas komfortabler haben es meist Bahnfahrer, sobald sie erst einmal sitzen. Smartphone raus, rein ins WLAN und ein bisschen Unterhaltung in Form von Spotify, Youtube oder Facebook genießen.

Bahn-Pendler können sich zurücklehnen: 5 Clips zur Unterhaltung

Den Bahn-Pendlern wollen wir an der Stelle ein paar Shortclip-Tipps an die Hand geben, die die Zeit bis zur Ankunft verkürzen. Mit Unterstützung unserer Freunde von Mediasteak, die regelmäßig das Beste aus den Mediatheken kuratieren, sind die Videos zu uns gekommen. Wer will, kann sich mit der Facebook-Seite der Bewegtbild-Nerds verbinden und so stets über neue Filme, Dokus und Videoclips auf Stand bleiben.

1. See with your Ears – die Rolle von Ton im Film

Bekanntlich heißt es ja Filme schauen. Wie sehr jedoch der Ton für das Erlebnis eine Rolle spielt, zeigt dieser Kurzfilm von Evan Puschak. Der Mann hinter dem Youtube-Kanal Nerdwriter hat sich den Film „München“ von Steven Spielberg als Beispiel genommen. Anhand einzelner Szenen zeigt er, wie der Sound den Fokus auf bestimmte Szenen erst so richtig setzt und manchmal sogar eine ganze Handlung erzählt. Für Film- und Soundfans ist dieser 8-minütige Clip ein Muss.

2. Wer erfand den High-five?

Der High-five ist die Geste für Freude, Zustimmung und Verbrüderung, die auf der ganzen Welt verstanden wird – von Asien bis nach Amerika. Der Mensch, der diese ansteckende Emotion zum ersten Mal so ausdrückte, war der Baseballspieler Dusty Baker, nachdem er seinen 30. Home-Run in einer Saison feierte. Auf Vimeo hat der Nutzer „Strike Anywhere“ die Geschichte nacherzählt. Der 10-minütige Beitrag zeigt die Story des High-fives entlang von Originalaufnahmen aus den 1970ern.

3. Ein Rabbi, ein Priester und ein Atheist auf Gras

Treffen sich ein Rabbi, ein Priester und ein Atheist, um gemeinsam zu kiffen. Was zunächst wie ein Witz klingt, führt zu tiefen philosophischen Gesprächen. Die drei Männer unterhalten sich in dem 8-minütigen Clip über Gott und welche Bedeutung er im Leben des jeweiligen Sprechers einnimmt. Dabei wird deutlich, dass im Grunde alle an etwas glauben und dass die Perspektiven gar nicht so weit voneinander entfernt liegen. Wer schon einmal bekifft eine tiefsinnige Diskussion geführt hat, ahnt, wie witzig das sein kann.

4. Trump vs. Truth – erzählt von John Oliver

John Oliver und sein Team verstehen es, zutiefst politische Themen so darzustellen, dass Zuschauer gleichermaßen geschockt als auch belustigt sind. In dieser Folge hat der Entertainer sich an der gut dokumentierten, 40-jährigen Geschichte des Lügens von Donald Trump abgearbeitet. Dazu zählt auch, dass der amtierende US-Präsident behauptet, schon bei „Last Week Tonight“ zu Gast gewesen zu sein – was nicht stimmt. Und selbst in seinem Trump-Tower gibt es nur 58 Stockwerke – während er angibt, es seien 68 Etagen. Starke 23 Minuten!

5. Subway Reading

Es sind gefälschte Titel wie „How to hold a fart in“, „1.000 Places to See Before You’re Executed By ISIS“ oder auch das Malbuch „Unsightly Genital Rashes“, die die Blicke der Passagiere in der New Yorker U-Bahn auf sich ziehen und unbezahlbar sind. Der Komiker Scott Rogowsky setzt sich ganz bewusst mit absurden Buchumschlägen in die Züge und lässt sie vor den Augen der Mitfahrer lesen. Ein wirklich witziger Clip, der die knappen zwei Minuten absolut wert ist.

Übrigens, auch dieser Beitrag könnte dich interessieren: Berufspendler – Die aktuellen Zahlen sind alarmierend

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.