News

Philipp Lahm als Startup-Investor: In diese Projekte steckt der Fußball-Star Millionen

(Bild: FC Bayern)

Philipp Lahm hat es wieder getan. Der Fußball-Star, der im Sommer seine sportliche Karriere beendet, hat über seine Holding ein weiteres Mal in ein Startup investiert.

Philipp Lahm investiert in Fanmiles

Etwas überraschend hat Bayern-Kapitän Philipp Lahm Anfang Februar sein Karriereende für 2017 angekündigt. Noch überraschender: Einen Job bei seinem baldigen Ex-Arbeitgeber schlug Lahm aus. Um die berufliche Zukunft ihres Stars müssen Lahm-Fans aber nicht bange sein. Schon seit Jahren arbeitet Lahm fleißig daran. Der Kapitän des Weltmeisters von 2014 ist bei einer Reihe von Firmen involviert. Jetzt hat sich die Philip-Lahm-Holding wieder an einer Finanzierungsrunde für das Loyalty-Tech-Startup Fanmiles beteiligt.

Noch im Bayern-Trikot, ab Sommer 2017 Geschäftsmann: Philipp Lahm. (Screenshot: FC Bayern/t3n)

Bei Fanmiles war Lahm schon vor einem Jahr als Investor eingestiegen. In der aktuellen Finanzierungsrunde, bei der insgesamt 2,7 Millionen Euro eingesammelt werden konnten, hatten neben der Lahm-Holding der institutionelle Investor Auden sowie einige Business-Angels Geld investiert. Die Bewertung von Fanmiles stieg auf 30 Millionen Euro.

Bei dem Startup handelt es sich um eine Social-Media-Plattform, die ähnlich wie Payback funktioniert. Sportler und Promis können dort Fans mit der Währung Fanmiles bezahlen, wenn sie in den sozialen Medien für ihre Idole die Werbetrommel rühren. Mit der Fanwährung können sie dann Streaming-Angebote nutzen, Musik downloaden oder einkaufen. Mit den frischen Finanzmitteln will Fanmiles sein Angebot weiter ausbauen, künftig sollen Firmen die Loyalty-Währung bei sich integrieren können.

Philipp Lahm ist Gesellschafter in mehreren Firmen

Mit seiner Holding war Lahm zudem im Sommer 2016 bei dem Müsli-Spezialisten Schneekoppe eingestiegen, wo der Fußballprofi als Gesellschafter fungiert. Darüber hinaus ist Lahm Gesellschafter der Berliner Agentur Die Brückenköpfe. Seit Anfang 2015 ist Lahm über seine Holding auch Gesellschafter bei dem bayerischen Sportproduktehersteller Sixtus. Zu dem Portfolio des umtriebigen Fußballstars gehört auch der Nürnberger Anbieter von betrieblicher Gesundheitsvorsorge Danova. Der Lahm-Holding gehören seit einem Jahr 40 Prozent des jungen Unternehmens. Auch bei der Deutschen Sportlotterie ist Lahm Gesellschafter.

Mehr zum Thema:

via www.finanzen.net

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.