News

Brilliance 329P9H: Philips kündigt 4K-Display mit USB-C-Dockingstation an

Philips Brilliance 329P9H. (Bild: Philips)

Mit dem Philips Brilliance 329P9H bringt Hersteller MMD ein 4K-Display auf den Markt, das eine USB-C-Dockingstation an Bord hat. Sogar ein LAN-Port ist vorhanden.

Die TPV-Subbrand MMD hat ein neues Philips-LC-Display mit der Modellnummer 329P9H enthüllt. Eine der Besonderheiten des weitgehend rahmenlosen 31,5-Zoll-Bildschirms: ein USB-C-Hub, mit dem ihr Peripherie-Geräte verbinden könnt.

Philips Brilliance 329P9H: 4K-Bildschirm mit schmalen Rändern

Philips Brilliance 329P9H. (Bild: Philips)

Philips Brilliance 329P9H. (Bild: Philips)

Das 16:9-Display verfügt über 3.840 x 2.160 Pixel bei 350 Candela je Quadratmeter. Es wird zudem als blendfrei (3 H, Glanzschleier 25 Prozent) beschrieben und besitzt eine Leistungsaufnahme von 33 Watt. Als Reaktionszeit des IPS-Panels gibt der Hersteller fünf Millisekunden beim Wechsel zwischen Grau und Grau an. In puncto Farbraumabdeckungen soll der Bildschirm für NTSC, sRGB und Adobe RGB 90, 108 respektive 87 Prozent bieten. Die Blickwinkelstabilität liege bei 178/178 Grad.

Oberhalb des Bildschirms mit seinen schmalen Rändern prangt eine Zwei-Megapixel-Webcam mit Mikrofon, die sich auch für die biometrische Entsperrung per Windows Hello nutzen lässt, so Philips. Externe Lautsprecher sind nicht zwingend erforderlich, da Stereolautsprecher mit drei Watt Leistung an Bord sind.

Philips Brilliance 329P9H. (Bild: Philips)

1 von 8

Philips Brilliance 329P9H: USB-C-Hub mit 65-Watt-Stromversorgung

Philips Brilliance 329P9H. (Bild: Philips)

Philips Brilliance 329P9H mit USB-C  – ein Kabel, viele Möglichkeiten. (Bild: Philips)

Der USB-C-Port (USB 3.1 Gen 2) unterstützt unter anderem einen Displayport im Alternate Mode. Dem Hersteller zufolge liefert der integrierte USB-C-Hub zudem per Standard-Power-Delivery 2.0 bis zu 65 Watt Leistung, über den sich etwa euer Notebook aufladen lässt. Darüber hinaus ist ein Gigabit-Ethernet-Port Bestandteil des USB-C-Hubs.

Falls ihr euren Rechner nicht zwingend mit USB-C verbinden könnt, stehen auch HDMI und Displayport bereit. Per Multiview-Funktion könnt ihr Inhalte von zwei angeschlossenen Geräten gleichzeitig auf dem Bildschirm anzeigen.

Das Display soll im Laufe des April zum Preis von 979 EUR (UVP) in den Handel kommen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.