Software & Infrastruktur

Photoshop und Lightroom für 12 Euro: Adobe schnürt neues Monatsabo für Fotografen

Mit einem neuen kleinpreisigen Software-Paket will Adobe Kreative und Fotografen für seine inzwischen nur noch über die Cloud verfügbaren Profilösungen begeistern. Für begrenzte Zeit können sie einen speziellen Creative Cloud-Tarif buchen. Damit erhalten Kunden vollen Zugriff auf Photoshop CC und Lightroom 5. Ergänzt wird das Angebot durch kostenlose Funktions-Updates und Upgrades bei Verfügbarkeit, einem 20 Gigabyte großen Cloud-Speicher für den Dateiaustausch und Kollaboration sowie eine Pro-Mitgliedschaft im Kreativnetzwerk Behance. Vor allem der Preis dürfte aus Sicht von Adobe einer Kampfansage an wachsende Konkurrenzprodukte gleichkommen: Das Bundle gibt es für 12,29 Euro monatlich bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Das Angebot ist befristet bis zum 2. Dezember 2013. Adobe gilt als Marktführer unter den Bild-, Video- und Webentwicklungsprogrammen. Im Mai überraschte der US-amerikanische Konzern aus San José allerdings mit dem Vorstoß, seine Softwareprodukte fortan nur noch digital in Form einer reinen Cloud-Linie anzubieten. Ein Schritt, der viel Kritik unter der Nutzerschaft ausgelöst hatte. Insbesondere die enge Online-Bindung der Adobe-Software, Datenschutzbedenken und nicht zuletzt die offenbar hohen laufenden Kosten im Zusammenhang mit dem Abonnement-Modell stießen Privatanwendern wie Geschäftskunden sauer auf. So erfreut sich seither vor allem die preiswertere Konkurrenz um Pixelmator und Co. über einen wachsenden Nutzerzulauf. Mit dem Photoshop- und Lightroom-Bundle für 12 Euro monatlich dürfte Adobe nun versuchen, gegenzusteuern.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Torsten Materna
Torsten Materna

Ist gar nicht so billig, wenn man die Kosten durch geklaute Kreditkartendaten mit einrechnet.

Antworten
freelancer
freelancer

@agentur: Haben die die Kreditkartendaten der durch diese Aktion erhofften Adobe-NEUkunden auch schon mitgeklaut?

Antworten
Mike Schultze
Mike Schultze

> enge Online-Bindung der Adobe-Software

Es muss nur eine Online-Validierung alle 30 Tage bei Monatsabo bzw. alle 99 Tage bei Jahresabo durchgeführt werden. Ansonsten besteht keine Bindung oder Zwang!

> offenbar hohen laufenden Kosten

51,67 Euro (netto) pro Monat bei Jahresabo für die große Palette der Adobe-Produkte. Welcher Anbieter bietet mehr Programme für weniger Geld?

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.