Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Pixel 3 und 3 XL sind offiziell: Das steckt in den Google-Smartphones, das kosten sie

Google Pixel 3 XL. (Bild: Google)

Googles Pixel 3 und Pixel 3 XL sind offiziell: Wir fassen für euch zusammen, was die beiden neuen Top-Smartphones unter der Haube haben und wie sie sich unterscheiden.

Mit Geheimhaltung hatte Google es nicht so bei seinen neuen Topgeräten – seit Wochen sind Design und Ausstattung der Smartphones bekannt. Am Wochenende vor der Enthüllung hatte ein kanadischer Netzbetreiber die Geräte sogar schon zur Vorbestellung freigeschaltet – und in China waren sie bereits zu kaufen. Jetzt hat die Leakerei ein Ende: Im Zuge des „Made by Google“-Events in New York hat Google seine Pixel-3-Familie offiziell enthüllt. Große Überraschungen gibt es leider nicht mehr.

Pixel 3 und Pixel 3 XL kommen mit 5,5- und 6,3-Zoll-P-OLED-Displays

Pixel 3 XL: Viel Display, aber auch viel Notch. (Bild: Google)
Pixel 3 XL: Viel Display, aber auch viel Notch. (Bild: Google)

Die neuen Pixel-Modelle entstammen unverkennbar aus der Feder des Designteams, das auch schon die ersten beiden Generationen entworfen hat: Auf der Rückseite sind abermals zwei unterschiedliche Materialien zum Einsatz gekommen. Während Google beim Pixel 1 und 2 auf eine Kombination aus Glas- und Metall gesetzt hat, ist beim Pixel 3 das Metall nun komplett durch Glas ersetzt worden, das weiterhin einen hochwertig anmutenden Eindruck hinterlässt. Der Grund für den Materialwechsel: Die neuen Smartphones unterstützen wie etwa Samsungs Galaxy-S- und Note-Reihe sowie Apples letzte iPhone-Modelle kabelloses Laden.

Google Pixel 3 XL in Handson-Bildern
Google Pixel 3 XL. (Foto: t3n.de)

1 von 12

Die Front der Pixel-Geräte ist von einem 6,3- respektive 5,5-Zoll-P-OLED-Display bedeckt, die mit 2.880 x 1.440 Pixeln (494 ppi) und 2.160 x 1.080 Pixeln (472 ppi) auflösen. Das größere Smartphone besitzt eine verhältnismäßig große Displaykerbe, das kleinere hingegen kommt komplett ohne aus. Wie beim Vorgänger sind ober- und unterhalb des Displays Stereolautsprecher verbaut.

Unter der Haube steckt die übliche 2018er High-End-Ausstattung: Als Prozessor setzt Google auf einen Snapdragon 845, der von vier Gigabyte RAM flankiert wird. Der interne Speicher ist je nach Modell zwischen 64 und 128 Gigabyte groß und lässt sich google-typisch nicht per Micro-SD-Karte erweitern. Aus unserer Sicht hätte Google die Basisvariante mit 128 Gigabyte bestücken sollen – das ist selbst bei Samsung und Apple mittlerweile Standard.

Für ein Mehr an Sicherheit auf den Smartphones soll ein erstmals verbauter neuer Chip sorgen, den Google Titan M nennt. Er ähnelt gewissermaßen der Secure Enclave von Apples Hardware, die das Unternehmen seit 2013 im iPhone nutzt. Auf diesem Chip werden unter anderem biometrische Daten, verschlüsselte Informationen für digitales Bezahlen gespeichert, zudem schütze er die Systemintegrität. Nicht auf dem Smartphone, auch in Googles Datenzentren kommt Titan Security zum Einsatz, sodass Nutzerdaten sich in einer geschlossenen Umgebung befinden, so Google.

Pixel 3 und 3 XL in Bildern
Pixel 3 über dem Pixel 3 XL. (Foto: t3n.de)

1 von 7

Pixel 3 (XL) mit 12,2-Megapixel-Sensor und KI-Funktionen

Google Pixel 3 und 3 XL haben die gleiche Kamera an Bord. (Foto: t3n.de)
Google Pixel 3 und 3 XL haben die gleiche Kamera an Bord. (Foto: t3n.de)

Wie in den Jahren zuvor legt Google großen Wert auf die Kamera. Das Unternehmen verbaut weiterhin nur einen Sensor mit 12,2 Megapixeln, optischem wie elektronischem Bildstabilisator, f/1.8-Blende und 1,4 µm Pixeln, während die Mitbewerber in ihren Hauptkameras zwei bis drei Sensoren verbauen. Durch Software-Optimierungen und Googles Zusatzprozessor, dem Pixel Visual Core, soll die Kamera der Pixel-3-Modelle weiterhin ganz oben mitspielen. Mit dem Zusatz-Prozessor sollen HDR+-Aufnahmen fünfmal schneller und mit weniger als einem Zehntel der Energie als mit dem Applikations-Prozessor (AP) betrieben werden können.

Bei der Frontkamera setzt Google erstmals auf ein Dual-Kamera-System mit jeweils acht Megapixeln. Eine der Kameras besitzt eine f/1.8-Blende und 75-Grad-Winkel, die zweite Kamera kommt mit 97-Grad-Weitwinkel und f/2.2-Blende. Mit der zweiten Linse könnt ihr beispielsweise Gruppenselfies aufnehmen.

Die neuen Pixel-3-Modelle besitzen jeweils zwei Frontkameras. (Bild: Google)
Die neuen Pixel-3-Modelle besitzen jeweils zwei Frontkameras. (Bild: Google)

Die Kamera-App wurde auch überarbeitet und hat eine neue Gesten-Navigation erhalten – mit einem Wisch nach links oder rechts könnt ihr durch verschiedene Modi wischen. Neue Foto-Funktionen, die per KI realisiert werden, sind etwa „Top-Shot“ und „Photobooth“. Bei Top-Shot wählt ihr das beste Bild aus einer Reihe von Fotos nach dem Drücken des Auslösers im Burstmode aus. Bei Photobooth analysiert die KI die geschossenen Bilder der neuen 8,1-Megapixel-Dual-Front-Kamera und wählt das aus, das euch von der besten Seite zeigen soll. Nachgeliefert werden soll die Funktion Night Sight: Mit diesem Feature sollen Fotos unter widrigen Lichtverhältnissen massiv verbessert werden.

Zu den neuen Kamera-Funktionen gehört eine digitale Zoomfunktion, bei der fehlende Pixel per KI berechnet und nachträglich eingefügt werden. Die Kamera-App ist außerdem dazu in der Lage, Personen in Videos zu verfolgen und so stets im Fokus zu behalten. Unlimitierter Fotoupload in Google-Fotos ohne Anrechnung auf euer Google-Daten-Volumen gehört auch wieder zum Angebot – sogar Fotos in RAW-Qualität und 4K-Videos gehören dazu.

Google Lens kann beim Pixel 3 in Echtzeit Produkte erkennen. (Bild: Google)
Google Lens kann beim Pixel 3 in Echtzeit Produkte erkennen. (Bild: Google)

Was die weitere Ausstattung der Pixel-3-Modelle angeht, steckt in beiden WLAN nach ac-Standard, Bluetooth 5 und die „Active Edge“, mit der ihr den Google Assistant durch Zusammendrücken des Geräts aktivieren könnt. Der Akku des XL-Modells ist 3.430 und der des kleineren Pixels 2,915 Milliamperestunden groß. Wie schon erwähnt, könnt ihr die Geräte auch kabellos per Qi-Wireless mit bis zu zehn Watt oder kabelgebunden laden.

 
ModellGoogle Pixel 3Google Pixel 3 XL
BetriebssystemAndroid 9.0 PieAndroid 9.0 Pie
Display5,5-Zoll-OLED-Display (Full-HD+ 2.160 x 1.080 Pixel, 6,3-Zoll-OLED-Display (2.880 x 1.440 Pixel)
ProzessorQualcomm Snapdragon 845 @2.5 GHzQualcomm Snapdragon 845 @2.5 GHz
Arbeitsspeicher4 GB4 GB
Interner Speicher64 und 128 GB (nicht erweiterbar)64 und 128 GB (nicht erweiterbar)
Hauptkamera12 MP-Sensor (1,4 Mikrometer) mit f/1.8 und Autofokus mit Laser- und Dual-Pixel-Phasenerkennung, optische und elektronische Bildstabilisierung, 4K @ 30fps12 MP-Sensor (1,4 Mikrometer) mit f/1.8 und Autofokus mit Laser- und Dual-Pixel-Phasenerkennung, optische und elektronische Bildstabilisierung, 4K @ 30fps
Frontkamera8.1 MP-Dual-Kamera Fixfokus f/1.8; f/1,8 bis f/2.2 (variabel)8.1 MP-Dual-Kamera Fixfokus f/1.8; f/1,8 bis f/2.2 (variabel)
Akkukapazität2.915 mAh (fest verbaut)3.430 mAh (fest verbaut)
KonnektivitätWLAN 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 5.0, GPS, LTE Cat. 16, NFCWLAN 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 5.0, GPS, LTE Cat. 16, NFC
Abmessungen145,6 x 68,2 x 7,9 mm157,9 x 76,7 x 7,9 mm
Gewicht148 g184 g
FarbenNot Pink, Just Black und Clearly WhiteNot Pink, Just Black und Clearly White
SonstigesFingerabdrucksensor, USB Typ C (USB 3.1), Stereo-Front-Lautsprecher, Active Edge, IP68, keine AudiobuchseFingerabdrucksensor, USB Typ C (USB 3.1), Stereo-Front-Lautsprecher, Active Edge, IP68, keine Audiobuchse
Preisab 759 (UVP)ab 959 (UVP)

Dass Android 9 Pie (Test) ab Werk vorinstalliert ist, sollte bei einem Google-Phone klar sein. Andere im Oktober oder vorher angekündigte Geräte warten derweil noch auf ihre Pie-Updates.

Pixel 3 und 3 XL: Preise, Release und Farben

Das Google Pixel 3 wird in drei Farben angeboten. (Bild: Google)
Das Google Pixel 3 wird in drei Farben angeboten. (Bild: Google)

Das Google Pixel 3 wird in drei Farben angeboten. (Bild: Google)Die beiden Pixel-3-Smartphones werden in den drei Farben Schwarz (Just Black), Weiß (Clearly White) und Sand (Not Pink) angeboten. Die Preise haben es in sich: Für das kleinste Pixel-3-Modell mit 64-Gigabyte-Speicher verlangt Google 849 Euro, mit 128 Gigabyte fallen 949 Euro an. Das Pixel 3 XL gibt es ab 949 Euro mit 64 Gigabyte, die 128-Gigabyte-Variante schlägt mit 1.049 Euro zu Buche. Sie können ab heute vorbestellt werden. Optional erhältlich ist der kabellose Ladestand Pixel Stand – er kostet 79 Euro und wird ab dem 2. November erhältlich sein.

Das Google Pixel 3 in der Farbe Just Black. (Bild: Google)

1 von 6

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.