News

Pixel 2 XL: Google bezieht Stellung zu Display-Problemen und hebt Garantie an

Das Google Pixel 2 XL hat ein P-OLED-Display verbaut. (Foto: t3n)

Google hat sich zu den Display-Problemen des Pixel 2 XL geäußert, das in den letzten Tag viel Kritik einstecken musste. Einige der Kritikpunkte will das Unternehmen per Software-Update lösen.

Google Pixel 2 XL: Schutz gegen Einbrennen des Displays kommt

Googles schickes Top-Smartphone, das Pixel 2 XL, – gewissermaßen „das iPhone der Android-Welt“ – ist zwar noch nicht erhältlich, hat aber seitens diverser Tester allerhand Kritik wegen des verbauten P-OLED-Displays abbekommen. Unter anderem ist bei einigen Geräte ein Einbrennen dauerhaft angezeigter Software-Elemente, insbesondere der Onscreen-Navigation, zu beobachten. Außerdem seien einige mit der wenig farbintensiven Farbdarstellung und einem Blaustich unzufrieden, der bei schrägem Blickwinkel auftritt.

Google Pixel 2 XL. (Foto: t3n)

Knapp eine Woche nach dem Versprechen Googles, die Angelegenheit aktiv zu untersuchen, meldet sich Mario Queiroz, VP of Product-Management, über einen Beitrag im Google-Support-Forum zu Wort. Queiroz betont zu Beginn des Statements, dass man überzeugt sei, mit dem Pixel 2 (XL) ein außergewöhnliches Smartphone-Erlebnis bieten zu können. Im gleichen Atemzug kündigt er eine zweijährige Geräte-Garantie für die neuen Modelle an.

In Bezug auf das mutmaßliche Burn-in-Problem erklärt Queiroz, man habe keine Unterschiede zu Geräten der Mitbewerber entdecken können, allerdings werde das Unternehmen ein Software-Update liefern, mit dem die Wahrscheinlichkeit eines Einbrennens weiter reduziert werde. Derzeit ist ohnehin nicht absolut gesichert, ob es sich tatsächlich um ein Einbrennen, oder um „Image-Retention“ handle, bei der angezeigte Inhalte für einen gewissen Zeitraum als „Geisterbilder“ auf dem Bildschirm angezeigt werden.

Um die Effekte zu mildern, soll die Onscreen-Navigation bei kurzer Inaktivität künftig ausgeblendet werden. Zusätzlich arbeite man daran, dass Apps hellere Navigations-Elemente erhalten, die dem Farbschema der Anwendung entsprechen. Darüber hinaus werde das Update die maximale Helligkeit des Displays um nicht wahrnehmbare 50 cd/m2 (nits) reduzieren.

Pixel 2 XL: Farbdarstellung soll optional knalliger werden

Queiroz adressierte auch die Kritik an der für viele matt wirkende Farbdarstellung. Google wählte diese Einstellung, um Farben realistischer und ausgeglichener anzuzeigen. Man sei sich im Klaren, dass einige eine lebendigere Darstellung erwarten, weshalb bereits eine Option an Bord ist, mit der sich die Farben um zehn Prozent lebendiger „boosten“ lassen. Basierend auf dem neuen Feedback werde Google in den kommenden Wochen ein Update ausliefern, mit dem ein Modus für lebendigere Farbwerte Einzug halten werde.

Der Blaustich beim Google Pixel 2 XL ist nicht bei allen Geräten gleich stark ausgeprägt. (Foto: t3n)

Zum weiteren Kritikpunkt, dem Blaustich, hat Google sich in einem zweiten Beitrag geäußert. Diesem zufolge sei dieser Effekt „normal“. Alle Displays seien für eine leichte Verfärbung anfällig, wenn man im spitzen Winkel darauf sehe. Die Blogger von Android Police scheinen von diesem Statement nicht vollkommen überzeugt, denn der Blaustich trete nicht bei allen Pixel-2-XL-Modellen in gleicher Intensität auf. Sie vermuten, es liege an einem schlecht aufgetragenen Polarisator, der dazu beitragt, dass ihr die auf dem Smartphone angezeigten Inhalte auch durch polarisierte Sonnenbrillen erkennen könnt.

Google Pixel 2 XL in Bildern
Das Google Pixel 2 XL im „Pandastyle“ mit Farbtupfer. (Foto: t3n.de)

1 von 26

In einem weiteren Beitrag im Forum wird auf die Klickgeräusche eingegangen, die manche Tester vernehmen. Man habe mittlerweile das NFC-Modul als die Ursache ausmachen können. Ein Software-Update werde die Sache beheben – bis dahin sollte man das NFC-Modul einfach abstellen.

Zum Weiterlesen:

via techcrunch.com

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung