News

Neuer Antrieb: Tesla testet dreimotoriges Model S

(Foto: Tesla)

Tesla teilt mit, dass ein Model-S-Prototyp mit drei Motoren und einem neuen Antriebsstrang namens „Plaid“ den bisherigen Rundenrekord für Viertürer auf der Laguna-Seca-Rennstrecke eingestellt hat.

Zur aktuellen Meldung aus dem Hause Tesla braucht es einige Erläuterungen. Wir teilen sie deshalb in ihre Einzelteile.

Schnell vielleicht, Rekord nein

Die Behauptung, ein Tesla Model S habe den bisherigen Rundenrekord für viertürige Fahrzeuge auf der Rennstrecke Laguna Seca im kalifornischen Monterey eingestellt, wird von offizieller Seite nicht bestätigt. Ein offizieller Rekordversuch wurde nicht beantragt, sodass keine objektiven Messungen durchgeführt wurden. Somit konnte auch kein neuer Rekord dokumentiert werden.

Das bedeutet indes nicht, dass der Tesla S nicht etwa schneller gefahren ist als der bisherige Rekordhalter, ein 2016er Cadillac CTSV. Ein entsprechendes Video soll den Vorgang dokumentieren:

Tesla Model S mit neuem Chassis und Antriebsstrang

Interessanter ist also das Fahrzeug, mit dem die Rennstrecke befahren wurde. Hier handelt es sich nach Unternehmensangaben um einen Prototyp eines neuen Model S, das nicht nur mit einem neuen Antriebsstrang, den Tesla „Plaid“ nennt und der einen dritten Motor enthält, sondern auch mit einem modifizierten Chassis ausgestattet ist.

Neuer Antriebsstrang und modifiziertes Chassis bedeutet im Grunde neues Fahrzeug, abgesehen von Innenausstattung und Software. Inzwischen hat Elon Musk bestätigt, dass die Technik aus dem Prototyp zwar jene der nächsten Generation der Modelle S, X und Roadster ist, aber nicht vor Herbst 2020 ausgereift genug sein wird, um in Serienproduktion zu gehen. Die Verwendung der Plaid-Architektur ist für das Model 3 und Model Y laut Musk nicht vorgesehen.

Auf Preise angesprochen, gab Musk zu Protokoll, dass diese über den jetzigen, aber unter denen des Wettbewerbs liegen würden.

Passend dazu:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
tom
tom

Na ja. Ist DAS die Richtung in der sich der Elektroantrieb entwickeln SOLLTE? So ein Sch…Ding kostet dann wieder 100k.

= Blödsinn

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung