News

Play Store: Google will App-Updates jetzt auch ohne Google-Konto erlauben

(Foto: Shutterstock)

Google will App-Updates über den Play Store auch dann ermöglichen, wenn der Nutzer nicht mit einem Google-Konto angemeldet ist. Wer sein Android-Gerät partout ohne Google-Konto betreiben möchte, ist demnach nicht länger von Updates abgehängt.

Die auf einem Android-Gerät vorinstallierten Apps werden sich bald auch dann aktualisieren lassen, wenn der Nutzer nicht mit einem Google-Konto angemeldet ist. Wie Android Police berichtet, hat Google Entwickler solcher Apps über die geplante Änderung per E-Mail informiert. In den kommenden Monaten ist zunächst ein Testlauf geplant, es ist also unklar, wann diese Funktion generell für alle Anwender zur Verfügung stehen wird.

Bisher ist der Zugriff auf den Play Store unterbunden, solange sich der Nutzer nicht mit einem Google-Konto anmeldet. Dann gibt es zwar Firmware-Updates, vorinstallierte Apps werden jedoch nicht aktualisiert. Wer ein neues Android-Gerät einrichtet und sich dabei nicht mit einem Google-Konto anmeldet, erhält damit direkt aktualisierte Versionen der vorinstallierten Apps. Bei Bedarf soll sich diese Funktion aber auch abschalten lassen, verspricht Google.

Mit diesem Schritt will Google Entwicklern unnötige Kosten für den Support veralteter App-Versionen ersparen. Wer heutzutage ein Android-Gerät einrichtet und es mit einem Google-Konto verknüpft, erhält automatisch App-Updates. Diese Automatik lässt sich in den Play-Store-Eigenschaften deaktivieren, ist aber standardmäßig eingeschaltet.

Mindestens Android 5.0x ist Pflicht

Die App-Aktualisierung ohne Google-Konto-Anmeldung wird es generell nur für Geräte geben, auf denen mindestens Android 5.x alias Lollipop läuft. Mit dem Anschreiben an Entwickler will Google sicherstellen, dass die Update-Möglichkeit ohne Google-Konto für möglichst viele vorinstallierte Apps gilt. Demnach müssen die App-Entwickler ihre Produkte also erst anpassen.

Es dürfte dauern, bis diese Änderung tatsächlich bei den Kunden ankommt. Denn offenbar müssen die auf Geräten vorinstallierten Apps speziell angepasst werden und diese Versionen müssen noch von den Geräteherstellern mitaufgespielt werden. Etwas schneller dürfte es für die google-eigenen Apps gehen.

Wer ein Android-Gerät ohne Google-Konto nutzt, wird aber so manche Funktion weiterhin nicht nutzen können. So werden sich kostenlose Apps weiterhin nicht installieren lassen. Aber auch so manche Google-App setzt ein Google-Konto voraus, um diese nutzen zu können. Ob Google diesen Kontozwang für einige der eigenen Apps aufgibt, ist nicht bekannt.

Autor des Artikels ist Ingo Pakalski.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung