News

Youtube kündigt Löschung von Spam-Accounts an

Youtube entfernt zahlreiche Spam-Accounts. (Bild: mirtmirt / Shutterstock)

Kanalbetreiber könnten in diesem Tagen einen Follower-Schwund auf Youtube bemerken. Der Grund: Die Videoplattform löscht zahlreiche Spam-Accounts.

Youtube hat mit einer massiven Anzahl an Spam-Accounts zu kämpfen. Diese werden nun im großen Stil gelöscht. Kanalbetreiber könnte daher einen spürbaren Follower-Schwund verzeichnen, kündigte Youtube im Produktforum an. Die Bereinigung soll am 14. Dezember abgeschlossen sein und ist Teil von routinemäßigen Wartungsarbeiten. Die Löschung von Spam-Accounts soll dazu beitragen, Youtube zu einem fairen Spielfeld zu machen. Zudem soll das Vertrauen von Kanalbetreiber in die Authentizität ihrer Follower gestärkt werden.

Welche Auswirkung hat die Löschung von Spam-Accounts auf Kanalbetreiber?

Unrealistische Follower-Zahlen durch Fake- und Spam-Accounts entstehen nicht nur durch Follower-Ankauf. Solche Accounts folgen auch oft aus eigenem Antrieb großen Kanälen in der Hoffnung auf mehr Bekanntheit oder Verlinkungen. Außerdem folgen Spam-Accounts auch häufig anderen Kanälen als nur denen, von denen sie eingekauft wurden, um ihre Praktiken zu verschleiern.

Accounts, die im großen Stil Follower zugekauft haben, um im Konkurrenzkampf bestehen zu können, dürften zahlenmäßig die größten Verluste zu verzeichnen haben. Problematisch könnte es allerdings für kleinere Accounts werden, die schon mit einer Handvoll weniger Abonnenten unter die 1.000er-Marke rutschen und so die Möglichkeit der Monetarisierung ihrer Inhalte verlieren könnten.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung