Software & Infrastruktur

Ponys im Hangout: Eastereggs in Googles Chat

Mit der neuen Version von Google Hangouts haben die Entwickler auch die Tore für neue Eastereggs aufgestoßen, die wir bisher nur aus der Google Suche oder von Google Maps kennen. So ist es beispielsweise möglich mit einem einfachen Befehl Ponys durch den Textchat zu schicken.

Eastereggs im neuen Hangout-Chat

Da freut sich das Bronie-Herz: Auf Google+ kann man mit dem einfachen Befehl „/ponystram” ein Pony durch den eigenen Hangout-Chat laufen lassen. Gibt man den Befehl „/ponies” ein, läuft bei allen Teilnehmern des Hangouts mindestens ein Pony durch den Chat. Doch das ist noch nicht alles. Google hat viele weitere witzige Eastereggs für seinen Messenger bereit gestellt. Gibt man beispielsweise „/bikeshed” ein, kann man die Farbe des Hangout-Fensters ändern. Mit „/shydino” lässt man einen Dinosaurier durch das Bild laufen, der sich hinter einem Haus versteckt und mit „/pitchforks” läuft ein wütender Mob durch den Screen. Zudem hat Google auch den sogenannten KONAMI-Cheat eingebaut, der eine Landschaft im Hangout anzeigt.

Mit diesen Befehlen lassen sich Hangout-Eastereggs in den Videochat einfügen.
Mit diesen Befehlen lassen sich Hangout-Eastereggs in den Textchat einfügen.

Doch nicht nur zusätzliche Gimmicks wurden eingebaut. Google hat sich auch von ein paar Altlasten getrennt – wenn auch nur von einigen Smileys wie der Nyan-Cat. Nutzbar sind die Eastereggs übrigens nur für Desktop-Anwender.

Hangout-Eastereggs konami cheat

1 von 6

Weiterführende Links

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Lars

Oben im Text ist im ersten Befehl ein Tippfehler. Richtig ist es auch auf der Grafik: „/ponystream”

Antworten
Philipp

Gerade im Chat getestet. Geht gar nicht -.-

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung