News

Deutsche Post verkauft 200 Elektroautos an britischen Milchlieferanten

Das Modell der E-Milchwagen in England ist mit denen der Deutschen Post vergleichbar – aber es hat natürlich eine eingebaute Kühlung im Laderaum. (Bild: Deutsche Post)

Es ist die erste Großbestellung aus dem Ausland für Streetscooter. Die Elektrofahrzeuge sollen die britische Milchlieferung leiser und umweltfreundlicher machen.

Der britische Milchlieferant Milk & More hat 200 Elektrotransporter bei Streetscooter, dem Tochter-Unternehmen der Deutschen Post, gekauft. Bei der Post läuft seit 2011 ein Projekt zur E-Mobilität – dazu gehören neben den Streetscootern auch E-Bikes und E-Trikes. Anfang April hatte der Konzern angekündigt, er strebe eine weltweite Vermarktung der Elektrofahrzeuge an. Die Bestellung aus Großbritannien ist die erste Großbestellung eines Einzelkunden aus dem Ausland.

Milchlieferant reagiert mit E-Fahrzeugen auf umweltbewusste Kunden

Milk & More liefert Milch und andere Frischprodukte aus – in der Regel nachts und am frühen Morgen. Durch die E-Fahrzeuge soll die Lieferung leiser werden. Seit 1930 benutzen englische Milchmänner elektrische Fahrzeuge – diese Tradition wolle man den aktuellen Kundenwünschen anpassen. „Dafür brauchen wir ein lokales Produktportfolio, neue IT-Systeme und zuverlässige, leise und umweltfreundliche Fahrzeuge“, sagt Patrick Müller, CEO bei Milk & More, laut Mitteilung der Deutschen Post. Die die britischen Milchmänner hätten in den letzten Monaten ein Comeback erlebt. Gleichzeitig würden Kunden mehr Wert auf ökologische und regional hergestellte Produkte legen. Dazu gehöre auch eine umweltfreundliche Lieferung.

Der Milchlieferant Milk & More will die 200 Streetscooter ab sofort zum Milch Ausliefern nutzen. (Bild: Deutsche Post)

Milk & More übernimmt auch Cloud-gesteuertes Lademanagement-System

Mithilfe des Know-hows der Post-Tochter will der Milchlieferant auch sein Lademanagement optimieren. Der Konzern übernimmt ein von Streetscooter entwickeltes, Cloud-gesteuertes System, mit dem Elektrofahrzeuge nacheinander aufgeladen werden können.

Wöchentlich beliefert Milk & More über 500.000 Haushalten in Großbritannien. Die Streetscooter, die dabei bald helfen sollen, sind vergleichbar mit denen der Deutschen Post. Der Laderaum fasst 8 Kubikmeter und wird zusätzlich gekühlt. Übrigens soll das Lenkrad bei den E-Milchwagen trotz des englischen Linksverkehrs links sein – damit die Milchmänner sicher auf der Gehwegseite aus- und einsteigen können.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Matthias Ziedler
Matthias Ziedler

Echt genial, wenn die jetzt noch ein umweltfreundliches Produkt liefern würden…

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.