News

Power Point: Neuer KI-Coach übt mit euch Präsentationen

Wer einen überzeugenden Vortrag halten will, übt am besten vorher. (Foto: Matej Kastelic/ Shutterstock)

Mit dem neuen Presentation Coach könnt ihr Vorträge üben und bekommt Feedback zu Sprechtempo und Sprachstil.

Überladene Folien, viele Ähms oder ein zu schnelles Sprechtempo bei Präsentationen lassen sich durch vorheriges Üben verbessern. Microsofts hat ein Programm entwickelt, das den Vortrag beim Üben analysiert und Tipps gibt. Der Powerpoint Presentation Coach wertet Sprechtempo, Wortwahl und das Verhältnis zwischen gesprochenem Wort und Folieninhalt aus, wie Microsoft mitteilt.

Das Programm arbeitet mit künstlicher Intelligenz und basiert auf der Azure-Spracherkennung. Der Coach war im Juni bereits angekündigt worden und ist jetzt in der Webversion von Powerpoint verfügbar, wie Techcrunch berichtet.

Echtzeit-Feedback zum Vortrag

Das Programm wertet den Vortrag direkt aus. (Foto: Microsoft)

Wer das Publikum nicht langweilen will, spricht möglichst frei und geht auf die Stichpunkte ein, die auf den Folien stehen. Einfach vorzulesen, was auf den Folien steht, wirkt dagegen eher langweilig. Der Presenter Coach vergleicht den Inhalt des Vortrags mit dem der Folien. In der Auswertung schlägt das Programm Folien vor, die zu voll sind, oder deren gesamter Inhalt wörtlich wiedergegeben wurde.

Darüber hinaus geht es auch um den Stil der Präsentation, also Sprechtempo und Wortwahl. Dabei wird nicht nur die Häufigkeit von Füllworten wie „ähm“ analysiert, sondern auch die Benutzung bestimmter Phrasen. Microsoft betont, der Coach achte speziell auf diskriminierende Ausdrücke, die bestimmte Kulturen oder Geschlechter ausschließen, zum Beispiel „best man for the job“.

Microsoft verweist auf Studien, die zeigen, dass mehrfaches Üben die Präsentation deutlich verbessert. Der Presenter Coach solle das Üben unterhaltsamer, effizienter und vor allem unabhängier machen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung