Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Powershell Core 6.0: Microsoft veröffentlicht neue Version des Automations-Tools

(Foto: Volodymyr Kyrylyuk / Shutterstock)

Mit Powershell Core 6.0 hat Microsoft eine neue Version des Automations- und Konfigurationswerkzeugs veröffentlicht. Die Software ist für Windows, macOS und Linux verfügbar.

Microsoft veröffentlicht Powershell Core 6.0

Mit Powershell Core 6.0 hat Microsoft gleichzeitig ein Update und einen Ersatz für frühere Versionen des Automationswerkzeugs veröffentlicht. Im Gegensatz zum Windows Powershell, der nicht mehr weiterentwickelt wird und nur noch sicherheitsrelevante Updates erhält, setzt Powershell Core auf die plattformübergreifende .NET-Core-2.0-Runtime – statt auf das .NET-Framework. Powershell Core ist für Windows, macOS sowie für die Linux-Distributionen Debian, Ubuntu, CentOS, Ret Hat Enterprise, OpenSUSE und Fedora verfügbar. Außerdem gibt es inoffizielle Versionen für Arch Linux, Kali Linux und Appimage sowie experimentelle Fassungen für die ARM-Version von Windows und für Raspbian.

Namensänderung: Powershell Core ersetzt Windows Powershell. (Screenshot: Microsoft)

Damit Powershell Core 6.0 besser unter anderen Betriebssystemen funktioniert, wurden einige Anpassungen vorgenommen. So unterstützt die Software jetzt beispielsweise bestimmte Zeichen in Dateinamen, die von Windows traditionell nicht unterstützt werden. Außerdem wurde die Groß- und Kleinschreibung von Umgebungsvariablen standardisiert, da unter macOS und Linux im Gegensatz zu Windows auf die Groß- und Kleinschreibung geachtet werden muss.

Powershell Core 6.0 unterstützt Docker-Container

Die neue Powershell-Version bringt Unterstützung für Docker-Container mit. Außerdem arbeitet das Powershell Remoting Protocol (PSRP) jetzt auch mit dem SSH-Protokoll, statt wie bisher nur Microsofts Implementierung des WS-Verwaltungsprotokolls zu unterstützen. Eine Liste mit allen Änderungen und Anpassungen findet ihr auf der Microsoft-Website. Die Software selbst können Windows-Nutzer hier herunterladen, während macOS- und Linux-Anwender auf dieser Seite fündig werden.

Ebenfalls interessant:

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden