News

Prestashop veröffentlicht Version 1.7

(Bild: PrestaShop)

Prestashop hat mit 1.7 ein neues Update veröffentlicht. Optimale Lösungen für Onlinehändler, Entwickler und Anwender von morgen werden hierbei versprochen. 

Prestashop hat heute sein neues Update 1.7 vorgestellt. Nach dem letzten Update im März 2014 bekommt das Programm nun einen neuen Schliff. Jetzt setzt Prestashop 1.7 auf drei Schwerpunkte: „Code Better“, „Create Easier“ und „Sell Faster“. Das Ziel: Ein effizienterer Workflow für Anwender, Entwickler und Online-Händler.

Neue Werkzeuge für Entwickler

Unter „Code Better“ wurden für Entwickler neue Werkzeuge kreiert, was die Umsetzung von Projekten vereinfachen und dem Online-Handel gerechter werden soll. Symfony Framework und PHP-7-Unterstützung, Site-Performance-Optimierungen und neue Sicherheitscodes zählen laut Pressemeldung zu den neuen Features. Vor allem Entwickler, die erstmals mit Prestashop arbeiten, dürften sich über Symfony Framework freuen: Die Entwicklersprache ist durchaus beliebt und es muss keine neue Sprache erlernt werden.

„Create Easier“ erleichtert Web-Designern das Erstellen von Templates, um ein optimales Ergebnis für den Kunden zu erzielen. Ein komplett überarbeitetes Starter-Theme bietet zusätzlich die Basics für sehr individuelle Frontends und deren Erstellung.

„Sell faster“ will das Home-Office für Händler verbessern und für ein effizienteres Backoffice sorgen – der Hersteller verspricht, die Ladezeiten drastisch zu reduzieren. Die täglich anfallende Arbeit von Produktmanagement bis hin zum Bestellprozess soll erheblich beschleunigt werden.

Die Rechtssicherheit wird jetzt mit Zertifikat belegt

Ein wichtiger Punkt war die Zertifizierung nach deutschem Rechtssystem. Prestashop hat wichtige Anbieter für Shopsystem-Zertifizierungen bereits in den Entwicklungsprozesse eingebunden und ist somit bereits durch Trusted Shop, das EHI, Protected Shop und den Händlerbund vorzertifiziert – und das noch vor dem Erscheinungsdatum. Somit ist die Rechtssicherheit schon im Vorfeld vorhanden und die Händler können vom reibungslosen Ablauf profitieren.

Vor allem an der technischen Umsetzung war die Prestashop-Community beteiligt und hat ihren Anteil geleistet. Im Hinblick auf lokalen Anwendungen sowie Detailarbeiten habe es eine produktive Zusammenarbeit mit Prestashops Core-Team gegeben.

via dietmar.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung