Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Prime-Day 2016: Amazon.de feiert stärksten Verkaufstag aller Zeiten

In Deutschland war der Prime-Day ein voller Erfolg für Amazon. Mehr als sieben Millionen Produkte sollen an dem Aktionstag verkauft worden sein.

Prime-Day 2016: Stärkster Verkaufstag aller Zeiten für Amazon.de

Mit dem Prime-Day 2016 hat Amazon zum zweiten Mal einen Aktionstag mit vergünstigten Produkten exklusiv für Mitglieder des Kundenbindungsprogramms Amazon Prime durchgeführt. Mit einigem Erfolg: Nach Unternehmensangaben wurden am 12. Juli 2016 mehr als sieben Millionen Produkte verkauft. Damit war der Prime-Day erfolgreicher als alle bisherigen Cyber-Monday- und Black-Friday-Aktionstage.

Weltweit hat Amazon nach Unternehmensangaben um 60 Prozent mehr Produkte am Prime-Day 2016 verkauft als letztes Jahr. In den USA, dem Heimatland des Konzerns, soll die Steigerung immerhin noch 50 Prozent betragen haben. Im Vergleich zum ersten Prime-Day im Jahr 2015 hat sich außerdem die Anzahl der teilnehmenden Amazon-Händler verdoppelt.

Amazon: Der Prime-Day 2016 war ein voller Erfolg für das Unternehmen. (Grafik: Amazon)
Amazon: Der Prime-Day 2016 war ein voller Erfolg für das Unternehmen. (Grafik: Amazon)

Prime-Day 2016: Das waren Amazons Verkaufsschlager

Zusätzlicher Bonus für Amazon.de: Mit dem Fire-TV-Stick und dem Kindle-Paperwhite kamen gleich zwei der drei meistverkauftesten Produkte in Deutschland von dem Online-Giganten selbst. Trotz der Preisreduktion bei beiden Geräten vermutlich ein gutes Geschäft, denn Amazon dürfte durch sie zukünftig weitere Einnahmen durch den Verkauf von E-Books oder die Vermietung oder den Verkauf von Online-Videos generieren.

Mehr als 255.000 Brettspiele, Kuscheltiere und weiteres Spielzeug wurden am Prime-Day bestellt. Außerdem wechselten 275.000 Paar Schuhe ihren Besitzer. Genau wie 39.000 Packungen Süßigkeiten, 25.000 elektrische Zahnbürsten und mehr als 23.000 Kopfhörer. Trotz Arbeitsniederlegungen im Amazon-Logistikzentrum in Bad Hersfeld soll das Unternehmen gut auf den Verkaufsansturm vorbereitet gewesen sein.

Ebenfalls interessant: „Amazon Prime führt eigene Lebensmittel- und Drogerie-Marken ein“.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst