News

Pro-Sieben-Sat.1 versilbert Flugportal Etraveli: Einsatz verdoppelt in unter zwei Jahren

(Foto: dpa)

Pro-Sieben-Sat.1 hat beim Verkauf des Flugportals Etraveli einen guten Schnitt gemacht. Dessen Wert hat sich seit der Übernahme im November 2015 verdoppelt.  

Der Fernsehkonzern Pro-Sieben-Sat.1 hat sein Online-Flugreiseportal Etraveli für knapp eine halbe Milliarde Euro an den Finanzinvestor CVC verkauft. Ein lohnendes Geschäft für die Unterföhringer, schließlich hat Pro-Sieben-Sat.1 das schwedische Unternehmen erst im November 2015 erworben – und seitdem seinen Wert nach Angaben des Konzerns verdoppelt. Dieser belaufe sich aktuell auf 508 Millionen Euro. Auch Umsatz und Gewinn seien deutlich gestiegen. Das Geld soll in den Ausbau anderer Beteiligungen und den Kauf neuer Online-Geschäfte investiert werden, teilte das Unternehmen in Unterföhring bei München mit.

Pro-Sieben-Sat.1: Weniger TV-Geschäft, mehr Internet

Pro-Sieben-Sat.1 macht inzwischen ein Viertel seines Umsatzes mit Internet-Portalen wie Parship und Verivox sowie Shops wie der Online-Parfümerie Flaconi, für die das Unternehmen in seinen Sendern kräftig Werbung macht. Auch die enge Verzahnung zwischen TV-Formaten und hierzu passenden Startups hat dem Konzern in der Vergangenheit lukrative Erlösmodelle beschert – beispielsweise in Bezug auf das in München ansässige Mode-Content-Startup Stylight, das er vor rund einem Jahr komplett übernommen hat.

Das Medienunternehmen setzt damit seinen Wandel weg vom TV-Konzern hin zu E-Commerce- und anderen Internetbeteiligungen fort. Schon heute macht es 47 Prozent seines Umsatzes (der zuletzt bei 3,8 Milliarden Euro lag) außerhalb des TV-Geschäfts, 2018 soll es mehr als die Hälfte sein.

Das könnte dich auch interessieren:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.