News

Probleme beseitigt: Bringt Samsung das Galaxy Fold im Juni zurück?

Das Samsung-Foldable im ausgeklappten Zustand. (Screenshot: t3n/Samsung)

Samsung hat die Probleme mit dem Display seines faltbaren Premium-Smartphones Galaxy Fold angeblich beseitigt. Derzeit laufen Tests in Südkorea. Der Launch soll im Juni erfolgen.

Eigentlich wollte Samsung sein rund 2.000 Euro teures faltbares Smartphone Galaxy Fold am 26. April offiziell auf den Markt bringen. Doch nachdem zahlreiche Tester in den Tagen davor über Probleme mit dem Display geklagt hatten, verschob Samsung den Launch sicherheitshalber auf unbestimmte Zeit. Jetzt soll der Konzern die Displayprobleme beseitigt haben, wie CNBC unter Berufung auf die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtet.

Galaxy Fold: Schutzfilm befestigt

Dem Bericht zufolge sei etwa der Schutzfilm, den einige der Tester vom Display des Galaxy Fold abgezogen hatten, jetzt unter dem Gehäuserahmen befestigt. Damit soll das Abziehen der Schutzschicht erschwert werden. Außerdem will Samsung noch deutlicher darauf hinweisen, dass es sich dabei um einen notwendigen Displayschutz und nicht um eine herkömmliche Folie handelt.

Außerdem soll es Samsung laut Yonhap gelungen sein, den Abstand zwischen Display und Faltgelenk zu verringern. Dieser Zwischenraum war von den Testern ebenfalls als Fehlerquelle ausgemacht worden, da sich hier Schmutz ablagerte, der das Display des Galaxy Fold zerkratzen oder sogar für Sprünge sorgen könnte. Inwieweit diese kleinen Designanpassungen die Haltbarkeit nachhaltig verbessern, bleibt abzuwarten. Samsung hat die Änderungen im Detail aber ohnehin noch nicht offiziell bestätigt.

Samsung Galaxy Fold in Bildern
Samsung Galaxy Fold. (Screenshot: Samsung)

1 von 10

Samsung erklärte gegenüber Yonhap lediglich, dass es eine überarbeitete Version seines Foldables derzeit bei drei verschiedenen Mobilfunkbetreibern in Südkorea teste. CNBC geht davon aus, dass das Galaxy Fold im Juni auf den Markt kommen werde. Entsprechende Pläne werde Samsung in den nächsten Tagen bekanntgeben. Anfang Mai hatte Samsung mitgeteilt, dass der Konzern Vorbestellungen canceln werde, wenn bis Ende Mai keine Lösung der Displayprobleme gefunden sei.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung