Sponsored Post Was ist das?

Produktivitäts-Flaute? Wie du das Beste aus deinen Online-Meetings holst

Online-Meetings fordern viel von dir. Dabei bleibt oft auch die Produktivität auf der Strecke. (Bild: Shutterstock)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Anzeige

Online-Meetings sind anstrengend und führen manchmal nicht zur gewünschten Produktivität – in der jetzigen Remote-Situation noch weniger. Wie kannst du deine Produktivität in deinen Besprechungen wieder steigern? 4 Tipps auf einen Blick.

Du kommst nicht so richtig in die Pötte in deinen Online-Meetings? Mit ein paar wenigen Handgriffen und dem richtigen Setup zieht die Produktivität wieder bei dir ein.

Kurz und knackig

That could have been an e-mail: Nicht alles muss unbedingt in einem Meeting besprochen werden. Mache dir vorher Gedanken, welche Themen sich wirklich für ein Meeting lohnen und was du direkt mit deinem Team klärst. Plane weniger Meetings ein und beschränke die Meetingzeit. Als Richtwert eignen sich dafür 30 Minuten, denn alles, was kürzer ist, kann normalerweise per E-Mail geklärt werden. Bei längeren Meetings läufst du Gefahr, die Aufmerksamkeit deiner Meeting-Teilnehmer zu verlieren.

Die Technik macht’s

Blue
Blue

Blue Microphones ist eine Marke von Logitech International und bietet eine Reihe von Aufnahme-Tools für nahezu jede Anwendung im Profi- und Consumer-Bereich.

Hört ihr mich?“ – Audio-und Videoprobleme werfen einen schnell aus der Konzentration und behindern die Produktivität. Wie kannst du dem vorbeugen?

Das passende Modell

Nicht jedes Mikrofon eignet sich per se für ein Meeting. Meist bist du aber mit einem USB-Mikrofon, wie zum Beispiel dem Yeti Nano von Blue Microphones gut beraten. Das Mikro kommt mit einer Studio-Soundqualität daher, die die Audio in deinen Meetings nochmal auf ein anderes Level hebt. Weiterhin sind eingebaute Laptop-Kameras qualitativ oft schwächer aufgestellt. Externe Webcams sorgen nicht nur für ein schärferes Bild, sondern verfügen meist über weitere praktische Funktionen wie beispielsweise die automatische Gesichtserkennung mit Autofokus der Logitech Streamcam.

Der richtige Platz

Passendes Mikro gefunden? Platziere es am besten direkt vor dir, idealerweise mit einem Abstand von 15 bis maximal 30 Zentimetern. Oftmals helfen dir ebenso implementierte Features der jeweiligen Modelle. Durch das kompakte Design, findet das Yeti Nano auf jedem Schreibtisch Platz. Hast du den Nierencharakteristik-Modus ausgewählt, sorgt dieser dafür, dass nur die Geräuschquelle aufgenommen wird, welche sich direkt vor dem Mikro befindet – lästige Umgebungsgeräusche adé! 

Einstellungen beachten

Dein Mikro ist ready? Überprüfe deine Settings: Dein USB-Mikrofon sollte als Eingangsquelle in deiner Online-Meeting-Software ausgewählt sein. Danach kannst du in den Mikrofoneinstellungen prüfen, ob du zu laut oder zu leise klingst. Für eine noch bessere Soundabstimmung bietet dir Blue die Sherpa Software.

Crispy clean sound: Mit dem Yeti Nano überzeugst du im Meeting. (Bild: Blue Microphones)

Störfaktoren eliminieren

In Zeiten von „Always on“ ist die Ablenkung durch Smartphones oder Benachrichtigungen sehr groß. Dein Handy ist zwar stumm gestellt, jedoch können auch visuelle Benachrichtigungen auf deinem Computer störend sein. Programme im Hintergrund, wie der E-Mail-Client, Messenger-Apps und andere CMS-Plattformen, solltest du vor Meetingbeginn schließen oder wenigstens minimieren.

Der richtige Zeitpunkt

Damit du und dein Team fokussiert sind, solltest du über den passenden Zeitpunkt für ein Meeting nachdenken. Meetings zum Ende des Tages oder kurz vor dem Mittagessen verleiten öfter zu Ablenkung, da die Gedanken oftmals schon abschweifen. Die besten Zeiten für die Planung von Besprechungen sind normalerweise Montag bis Donnerstag morgens zwischen 9 und 11 Uhr oder nachmittags zwischen 14 und 16 Uhr.

Mit dem technischen Setup die Basis legen

Wer auf das richtige, technische Setup setzt, setzt den Schritt Richtung mehr Produktivität in seinen Online-Meetings. Mit dem Yeti Nano und seinen vielseitigen Features kannst du die Basis dafür legen.

Hier gehts zum Yeti Nano

 

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung