Entwicklung & Design

Profi-Tipps für Coder: 7 hilfreiche Best-Practice-Guidelines auf GitHub

Best-Practice-Guidelines auf GitHub (Grafik: Shutterstock)

GitHub ist schon lange nicht mehr nur interessant für die Bereitstellung von Code. Auch Autoren nutzen schon seit längerem die Vorteile einer Versionierung. Besonders interessant sind für uns aber auch die Best-Practice-Coding-Guidelines, die auch als Repository auf GitHub publiziert werden. Wir schauen uns die besten davon an.

Die Best-Practice-Guidelines sind in den meisten Fällen normale Repositories, bei der die Readme-Datei die wissenswerten Inhalte vermittelt. Die weiteren Inhalte des Repository sind meist Assets für die Readme-Datei und Demos zu den angewandten Code-Beispielen – können aber auch als GitHub-Page agieren.

1. Die airbnb-Best-Practice-Guidelines

Die Best-Practice-Guidelines von großen Unternehmen sind meist sehr beliebt, da diese umfangreiche A/B-Testings durchlaufen und Maßstäbe für die Entwicklung eigener Applikationen bieten. Auch airbnb hat zu JavaScript, CSS und Ruby seine eigenen Best-Practice-Guidelines veröffentlicht.

Dabei werden die Code-Snippets nicht nur gezeigt, es werden auch Vergleiche zu schlechteren Lösungen gezogen. Dadurch soll das Verständnis für guten Code gefördert werden. Definitiv auch für Einsteiger geeignet.

2. AllThingsSmitty zeigt euch seine CSS- & jQuery-Tipps

Der Programmierer AllThingsSmitty geht schon eine Stufe weiter. Die Tipps und Tricks zu CSS und jQuery  sind weniger für Einsteiger geeignet, eher für diejenigen, die tagtäglich damit konfrontiert werden und nach neuen Kniffen suchen.

Ob wir mit CSS ein Element vertikal zentrieren wollen oder ein li-Element automatisch mit einem Komma trennen wollen – hier finden wir alle Pro-Tipps.

3. Mit Awesome OS X Command Line die Kommandozeile rocken

Wer mit der Kommandozeile umgehen kann, ist im Arbeitsalltag oft schneller und effizienter. Befehle und Anweisungen können in den meisten Fällen schneller als mit der Maus ausgeführt werden.

Besonders hilfreich ist diese Fähigkeit, wenn zum heimischen Mac auch noch ein Linux-Server gewartet werden muss. Die Kommandozeile gehört zum Must-have-Know-how. Der OS-X-Command-Line-Guide von herrbischoff verrät uns zusätzlich noch tolle Kniffe und Tricks, wie wir geheime Funktionen von Programmen oder des Systems aufrufen können. Meist sind diese versteckt oder nicht über die visuelle Oberfläche erreichbar.

4. Frontend-Guidlines für HTML, CSS und JavaScript

Der Frontend-Guide spricht Anfänger, aber auch Fortgeschrittene an. Hier werden einfache, aber effiziente Verbesserungen im Vergleich vorgestellt. Dabei geht der Frontend-Guide auf HTML, CSS und JavaScript ein und zeigt die wichtigsten Tipps und Tricks und die schlimmsten Fehler. Interessant um einen schnellen Überblick zu erhalten und sicherlich der ein oder andere Tipp für jenen Fortgeschrittenen.

5. The Ruby Style Best-Practice-Guidelines

Einen sehr umfangreichen Style-Guide zu Ruby finden wir natürlich auch auf GitHub. Dieser Best-Practice-Guide wird auch von GitHub selbst empfohlen und genutzt. Ruby liegt aktuell wieder sehr im Trend und daher stellt dieser Guide eine wichtige Grundlage für eine gute Entwicklung dar.

Im Vergleich zu den Guideslines von airbnb sind diese teilweise umfangreicher und komplexer. Für Fortgeschrittene und ehrgeizige Einsteiger sehr zu empfehlen. Zusätzlich ist dieser Guide in zehn verschiedenen Sprachen verfügbar – auch auf Deutsch.

6. iOS Good Practices

Der iOS-Guide dient weniger ∂er Verteilung von Good-Code-Parts, sondern eher einer Zusammenfassung eines guten Entwicklungs-Workflows. Egal ob es um Security, Logging, Network oder Debugging geht: Hier werden wir auf den richten Weg der Entwicklung geleitet, damit unsere spätere iOS-Applikationen auf einer soliden und sauberen Basis steht.

7. Der AngularJS-Style-Guide

AngularJS gehört zu den beliebtesten Frameworks überhaupt. Täglich kommen neue Entwickler hinzu und somit natürlich auch immer neue Fehler. Damit die aber nicht lange Bestand haben, ist es um so wichtiger, seine Kenntnisse und Fähigkeiten mit dem Umgang von AngularJS zu festigen.

Der AngularJS-Guide beschäftigt sich mit grundlegenden und fortgeschrittenen Funktionen des Frameworks. Es wird allgemein erklärt, wofür zum Beispiel ein Controller oder ein Modul benötigt werden, Code-Beispiele gibt es jeweils obendrauf. Unterschiede zwischen Service und Factories werden nicht nur erklärt, es wird auch immer die Warum-Frage gestellt, was das Verständnis festigen soll. Insgesamt ein Must-have-Guide für jeden Angular-Entwickler und Einsteiger.

Tipps und Zitate von Entwicklern

Zum Schluss haben wir noch ein Repository, das Tipps und Zitate von Entwicklern zusammenfasst. Sicherlich kein Guide, aus dem Good-and-bad-Code-Parts entnommen werden können, aber definitiv einen Blick wert. Der eine oder andere Gedanke bleibt sicher hängen.

Habt ihr auch noch die eine oder andere Best-Practice-Guideline (auf GitHub)?

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.