News

Deutsche Instagram-Zahlen: Bis 2021 satte 16 Millionen Nutzer?

Instagram-Wachstum in Deutschland: Bis 2021 satte 16,3 Millionen Nutzer. (Grafik: t3n.de)

Wie entwickeln sich die deutschen Nutzerzahlen auf Instagram? Eine Prognose von Emarketer versucht sich an Antworten.

Instagram ist vor allem für Lifestyle-Unternehmen ein wichtiger Marketing-Kanal, denn hier können sie auf große Reichweiten bei jungen Zielgruppen hoffen. Entsprechend spannend ist, wie sich die soziale Foto-App in den nächsten Jahren entwickeln wird – speziell auch in Deutschland. Im Januar 2016 hat das Unternehmen etwa neun Millionen deutsche Instagram-Nutzer kommuniziert. Seitdem gab es keine offiziellen Zahlen. Das Markforschungsunternehmen Emarketer hat auch deshalb eine Prognose für die kommenden fünf Jahre ab 2017 herausgegeben.

Wachstumsprognose für Instagram in Deutschland: Bis 2021 satte 16,3 Millionen Nutzer

Instagram-Wachstum in Deutschland verlangsamt sich – laut Emarketer. (Grafik: Emarketer)

Die Vorhersage basiert unter anderem auf der bisherigen Entwicklung der Deutschland-Zahlen und dem Potential gemessen an der Bevölkerungszahl sowie der demografischen Entwicklung. Die Analysten sehen noch in 2017 ein Wachstum von 26,2 Prozent gemessen an den Zahlen von 2016. Das entspricht etwa 11,2 Millionen Nutzern. Bis 2021 rechnet Emarketer mit 16,3 Millionen Nutzern. Demnach wird sich die Wachstumskurve in den kommenden Jahren zwar verlangsamen, jedoch konsequent ansteigen.

Ob die von Emarketer prognostizierten Zahlen eintreffen, lässt sich natürlich nicht mit absoluter Sicherheit sagen. Der Facebook-Anzeigen-Manager kommuniziert beispielsweise jetzt schon eine Nutzerzahl von 14 Millionen, wenn Instagram als Platzierung gewählt wird. Diese Zahl liegt über der Prognose von Emarketer für 2017. Es ist deshalb davon auszugehen, dass sich Instagram womöglich sogar besser entwickelt hat als die Analysten annehmen. Eine Bestätigung dieser Vermutung kann aber nur Instagram selbst liefern.

Weltweit vereint Instagram offiziell derzeit 700 Millionen Nutzer. Das Foto-Netzwerk wächst somit rasant. Wer sich über den Status Quo informieren möchte, findet in der unten eingefügten Bildergalerie alle aktuellen Zahlen.

Die wichtigsten Fakten zu Instagram im Überblick

1 von 15

Übrigens, die Zwillinge Lisa und Lena sind auf Instagram zum Internetphänomen geworden. Doch der Einfluss auf ihre mehr als zehn Millionen Fans birgt Risiken. Lies auch: Influencer-Zwillinge – Wie Lisa und Lena zum Internetphänomen wurden

via www.futurebiz.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
Jonas

Hey Leute, wenn man den Facebook Ad Manager benutzt und die Placement Option auf Instagram einstellt, kann man sehen, wie viele User man mit Ads in Instagram in Deutschland erreichen würde. Da sind aktuell schon 14.000.000 Monatlich Aktive User zu sehen. eMarketer prognostiziert das erst für 2019.

Antworten
Andreas Weck

Hallo Jonas, guter Hinweis! Wir kommen auf ähnliche Zahlen. Wie zuverlässig sie sind, weiß natürlich niemand – ich könnte mir beispielsweise vorstellen, dass der Editor eher mit Standortdaten arbeitet. Das ist natürlich trotzdem ein wichtiger Nachtrag und ich habe die Info dazu in den Artikel integriert.

Gruß, Andreas

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.