Gadgets & Lifestyle

Project Glass: Googles revolutionäres Konzept einer Augmented-Reality-Brille

Google hat am gestrigen Mittwoch das Geheimnis um eines seiner geheimen Google-X-Projekte gelüftet. Auf einer frisch eingerichteten Google+Seite wurde das „Project Glass“ enthüllt, bei dem es sich um eine Brille mit Micro-Display und Kamera handelt, die dem Träger Informationen bequem per Spracheingabe bereitstellt: die Augmented-Reality-Brille ist Realität.

Google Project Glass – Augmented-Reality-Brille bald schon auf unseren Nasen?

Google Project Glass – Augmented-Reality-Brille als Kommunikationszentrale der Zukunft (Bild: Google)

Geordi La Forge aus „Star Trek“ erinnern.

Das vorgestellte Konzept sieht alles andere als hässlich und hat etwas von einem Designer-Brillengestell, nur dass sie den Nutzern ganz andere Einblicke liefert. Denn mithilfe der Augmented-Reality-Brille soll der Nutzer die Möglichkeit erhalten, Informationen seiner Umgebung in Form von Navigationshinweisen, aber auch Wetterberichte abzufragen oder Videokonferenzen durchzuführen und Telefonate zu führen. Darüber hinaus erhält der Nutzer Mails, SMS, Termine etc. im Microdisplay eingeblendet. Die Steuerung der Brille geht dem Konzeptvideo nach vollständig per Spracheingabe vonstatten, die unter Umständen auf Googles Projekt „Majel“ basiert.

Bis dato gibt es keine konkreten Informationen über Marktreife, geschweige denn Verfügbarkeit. Nach einem älteren New-York-Times-Artikel geht man davon aus, dass die Augmented-Reality-Brille noch im Laufe dieses Jahres zu einem Preis zwischen 250 bis 600 Dollar erhältlich sein könnte.

Nach den Idealvorstellungen der Entwickler soll Project Glass das Smartphone quasi ersetzen:

So oder ähnlich soll Project Glass aussehen.

1 von 6

Weiterführende Links:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

55 Kommentare
Marco
Marco

ich hoffe das wird sich so niemals durchsetzen!!!!!….ich mag mein iphone, meine apps, ich lese unterwegs emails und ich mag facebook…aber ich mags nicht staendig…irgendwann unterhaelt sich jeder nur noch mit sich selbst…du triffst freunde und nebenbei erklaert dir deine doofe brille die welt???gruselig!!!!!!!!

Antworten
Kay Langbehn
Kay Langbehn

Würde ich gern beim Autofahren, biken, snowboarden… nutzen. Im Gespräch mit Menschen, würde ich die Brille wohl abnehmen;-)

Antworten
Daniel

Also zum Testen würde ich das schon mal gerne nutzen aber immer damit rum laufen?!? Die Idee ist aufjedenfall der Hammer!

Antworten
Augmen tation
Augmen tation

Die Geordi-Brille sieht ganz anders aus.

Es gibt schliessende und offene Brillen. Die offenen sind als Augmentation anstelle von HUD-Einblendungen auf der Windschutzscheibe oder wo man grade dran arbeitet (vor 15 Jahren wurden schon virtuelle Laser-projezierte Siemens-„Tastaturen“ gezeigt wo man auf die projezierten Tasten tippte. Vandalismus-Sicherheit ist ein Thema.) z.B. auf der Bohrplattform oder dem Schaltverteiler-Brett für 50000 Telefon/VDSL-Anschlüsse in der Plattenbausiedlung.
Für Filme gucken ist das eher nicht gedacht. Subtitles im Kino fällt mir als Nutzung grade noch ein.

Gute Brillen kann man optional schliessen wenn man will. Aber dank Google kann man die normalen Video-Brillen bald hoffentlich nicht mehr so teuer verkaufen. Die liegen wohl noch etwa bei 800 Euro für Stereo-Full-HD.
Dann brauche ich keinen Monitor mehr und man kann unterwegs seine 1920×1080 (oder besser noch 16:10 wenn das Blickfeld der Augen keinen Strich durch die Rechnung macht) im Zug usw nutzen. Das Phone ist die Tastatur-Maus oder Bluetooth-Tastatur. Da sind halboffene Brillen besser als ganz geschlossene wo ich die Tasten nicht mehr sehe oder per Gesten oder Fingerschalter die eingeblendete Tastatur bediene.

Interessante Apps für Taxifahrer, Boten, Pizzataxis, Touristen!, Orts-Unkundige, Schnäppchen-Jäger, Hausfrauen die Einkäufe machen wollen,… sind als Augmentation nicht uninteressant.
Über QR und Barcodes erkennt man im Supermarkt das Produkt und sieht z.B. das eine 20er-Packung bei Amazon günstiger zu haben wäre oder es auch lactosefreie Versionen davon gibt oder das es Substitute (No-Name-Cola, Vanille-Eis-mit-Schokoladen-Überzug, Erdnuss-Schokoriegel, Cocos-Schokoladen-Riegel,…) von „Marken-Artikeln“ gibt.
Die Awareness wird größer (Tankstellenpreise vergleichen per Einblendungen) und die Lebensqualität kann steigen. Gehostet wird das (wegen Abmahnungen) dann vielleicht in USA obwohl ich sowas gerne auch hier aufsetzen würde… . Denn das man Bewertungsportale und Charts als erstes einblendet, sollte klar sein. Man sieht also die Gaststätten mit den meisten 4square-Checkins der letzten 7 Tage oder mit den besten Bewertungen.

Wenn Streetmap schlau ist, würden sie realtime-Mapping einführen welches es leider immer noch nicht zu geben scheint. Man soll wohl (wie vor 10 Jahren) die Daten erfassen und zu Hause nachbearbeiten… Tsssss.

Interessant wäre die Auflösung der Kamera und des Displays. Wobei man die Kamera durchaus selektieren oder sogar austauschen können sollte. Firmen kaufen dann bessere oder speziellere Kameras für die Brille und Normalos tauschen gelegentlich gegen höher-Auflösende Modelle.

Antworten
Der Alte Griesgram

Ich will das Ding!
Und ich will, dass es unter einen Mototrradhelm passt.

Antworten
Zone
Zone

Ich werf mein Geld gegen den Bildschirm aber nichts passiert!

Antworten
Christian
Christian

Nun da ich das google Betriebssystem liebe.. muss das ja der wahnsinn werden! also am ersten tag wo die brille raus kommt werde ich mir sie holen.. und wenn se 1500 kostet is mir das egal. solange sie nur zu 100% so wie im video funktioniert.. :) absolut der hit… ich warte aber schon einige zeit drauf… und hoffe dass es nimmer allzu lange dauert :O)

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung