News

Projektmanagement: Paws bringt Trello auf euren Desktop

(Grafik: Paws)

Mit Paws gibt es jetzt einen nativen Trello-Client für OS X und bald auch für Windows. Wir verraten euch, welche Vorteile der Einsatz des Desktop-Clients bringen soll.

Projektmanagement: Paws ist ein Desktop-Client für Trello. (Screenshot: Paws)
Projektmanagement: Paws ist ein Desktop-Client für Trello. (Screenshot: Paws)

Paws: Ein Desktop-Client für Trello

Das webbasierte Projektmanagement-Tool Trello wird von etwa sieben Millionen Menschen genutzt. Native Apps gibt es vom Hersteller derzeit allerdings nur für iOS und Android. Mit Paws hat sich jetzt ein Drittanbieter daran gewagt, das zu ändern und einen Desktop-Client für OS X vorgestellt. Ab nächsten Monat soll es Paws dann auch für Windows geben.

Wer schnell abgelenkt ist, der dürfte sich über die native Desktop-App freuen, da nicht die Gefahr besteht, vom Browser aus auf eine andere Website zu gehen. Außerdem könnt ihr einen globalen Shortcut zum Aufrufen von Paws definieren und so jederzeit das Projektmanagement-Tool in den Vordergrund holen. Darüber hinaus könnt ihr auch eigene Tastaturkürzel zur Bedienung von Trello festlegen, um so noch produktiver damit arbeiten zu können.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

Trello-Client: Paws bringt native Benachrichtigungen mit

Paws für OS X nutzt die Benachrichtigungszentrale des Mac-Betriebssystems. So werdet ihr über alle Änderungen an euren Trello-Boards informiert. Natürlich könnt ihr die Benachrichtigungen aber auch anpassen und festlegen, über welche Änderungen ihr informiert werden wollt und über welche nicht.

Die Mac-Version von Paws kostet 2,99 Euro und kann über den App-Store heruntergeladen werden. Die Windows-Variante soll über den Windows-Store angeboten werden. Nach dem Release soll Paws auch noch weitere Funktionen bekommen. So planen die Macher unter anderem die Möglichkeit, Paws über Skripte und CSS an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Ebenfalls interessant in diesem Kontext ist unser Artikel „Jira-Alternativen: 6 Tools im Vergleich – von Redmine bis Trello“.

via www.producthunt.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

4 Reaktionen
Marius

Ich nutze Trello schon seit Monaten als Mac-App. Einfach per Fluid (fluidapp.com) die Website als Webapp erstellen und Spaß haben. Das funktioniert auch wunderbar mit Googles Inbox und vielen anderen Online-Services, die man im täglichen Produktiveinsatz verwendet.

Antworten
Lars Ebert

Hmm, Desktop-Benachrichtigungen bringt die Web-Version doch auch schon mit, wenn man nicht gerade im Safari unterwegs ist. Bei mir im Chrome klappt das auch jetzt schon wunderbar.

Antworten
esistsoweit

Tut mir leid, aber das ist einer dieser App's die jemand gemacht hat weil er's kann und nicht weil'ers machen soll / muss / ein Bedürfnis stillt ...

Eigentlich schlau, lässt sich bestimmt was abgreifen damit ^^
Der ein oder andere wird bestimmt darauf reinfallen bis er merkt, hey, is ja total das gleiche und der Workflow ist eigentlich besser wenn ich im browser mit "tab anheften" immer drauf zugreifen kann! ;)

Antworten
Can

3€ für einen Electron Wrapper ist schon deftig.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung