Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Marketing

Promoted Video: Twitter testet Videowerbung in Nutzer-Timelines

(Bild: Esther Vargas / Flickr Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Twitter testet ein neues Feature für Werbekunden. Mit Promoted Video sollen Werbevideos in die Streams der Nutzer eingeblendet werden - bezahlt wird nur, wenn die Videos angeschaut werden.

Der Kurznachrichtendienst hat Promoted Video vorgestellt, ein Feature, mit dem Werbekunden Videowerbung in die Nachrichtenstreams der Nutzer einblenden lassen können. Die Werber müssen dabei nur bezahlen, wenn die Werbevideos tatsächlich angeklickt und angeschaut werden.

Twitter kündigt Betatest von Promoted Video an

50shades-screenshotTL-png
Twitter kündigt Betatest für Promoted Videos an. (Bild: Twitter)

„Nach Monaten der Experimente und des Feedbacks von Nutzern und Werbetreibenden freuen wir uns, den Betatest von Promoted Video auf Twitter ankündigen zu können“, heißt es dazu in einem entsprechenden Blogpost. Die bisherigen Tests mit Videocontent in Twitterkanälen hätten ergeben, dass das Engagement der Nutzer und die Klickzahlen gestiegen seien.

Mit Promoted Video soll es für Werbekunden jetzt einfacher werden, Videos auf Twitter hochzuladen und zu verteilen. Die Kunden könnten dann auch den Erfolg der Videokampagnen besser messen. Erst vor wenigen Wochen hatte Twitter sein Analytics Dashboard um einige Funktionen ergänzt, wodurch zumindest Werber und verifizierte Nutzer sich über die Reichweite einzelner Tweets informieren können.

Beim Nutzen von Promoted Video wird nach dem Modell Cost per View (CPV) abgerechnet, Kosten fallen erst dann an, wenn ein Nutzer das Video startet. Zudem haben Werbetreibende laut Twitter Zugang zu umfangreichen Analysen, etwa, wie groß der Anteil der Videos ist, die bis zum Schluss angeschaut werden und wie der Vergleich der Klickzahlen von normalen und bezahlten Videos ausfällt.

Promoted Views ist für Twitter ein Schritt in Richtung einer größeren Anzahl von Videos auf der eigenen Plattform, um das Nutzerengagement anzukurbeln. Vorerst kommen allerdings nur Werbekunden und eine begrenzte Anzahl verifizierter Nutzer in den Genuss der neuen Videowerbemöglichkeiten.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst