News

Prosiebensat.1 sucht Partner für E-Commerce-Sparte

Für E-Commerce-Partnerschaften zeigt der Pfeil bei Prosiebensat.1 nicht länger nach oben (Foto: ProSiebenSat.1 Media SE)

2015 hat Prosiebensat.1 fleißig Beteiligungen an E-Commerce-Unternehmen gesammelt. Keine zwei Jahre später überlegt es sich der Konzern wieder anders. Das Rätsel um die Prosiebensat.1-Strategie.

Schwere Zeiten für Prosiebensat.1 Media: Die TV-Werbeeinnahmen in Q3 2017 entwickeln sich unter den bisherigen Erwartungen. Der Konzernumsatz in Q3 2017 wächst voraussichtlich nur im mittleren einstelligen Prozentbereich. Vor diesem Hintergrund will Prosiebensat.1 seine Konzern-Segmentstruktur überprüfen. Das neue Ziel lautet: die Konzernstruktur auf eine sich dynamisch entwickelnde Medienlandschaft ausrichten. Man könnte auch sagen: TV und Content first.

Prosiebensat.1 stellt E-Commerce auf den Prüfstand

Besonders auf dem Prüfstand steht das Commerce-Geschäft von Prosiebensat.1. Prosiebensat.1 Media sucht Co-Investoren und Content-Partner fürs E-Commerce-Geschäft. Auch ein Börsengang ist eine Option. Das heißt nichts anderes als: Der Konzern ist in Trennungslaune.

Langsam aber zielstrebig verabschiedet sich der TV-Konzern also wieder von Beteiligungen, die er erst vor ein bis zwei Jahren ins Boot geholt hatte. Im März 2015 bündelte Prosiebensat.1 sämtliche E-Commerce-Aktivitäten unter dem Dach der 7Commerce GmbH. Vor anderthalb Jahren verkündete Daniel Raab, Geschäftsführer 7Commerce dazu vollmundig: „Mit der Ausgründung verfolgen wir das Ziel, uns als langfristiger Investor klarer am Markt zu positionieren und innerhalb des stetig wachsenden strategischen Beteiligungsportfolios weitere Synergien zu heben.” Von langfristig war die Rede, doch wie kurzlebig ist unsere Welt.

Einst: Travel-, Beauty- und Lifestyle-Shops interessant für Prosiebensat.1

Damals galt die Kooperation von Media und ausgewählten Onlineshops als vielversprechendes Beteiligungsmodell, bei dem insbesondere die Händler von der Reichweite von Prosiebensat.1 profitieren sollten. Der Medienriese wiederum wollte über Beteiligungen am wachsenden E-Commerce-Markt teilhaben. Die Bereiche Travel, Beauty, Home & Living, sowie Fashion & Lifestyle schienen genau richtig, um Berichterstattung und Profit zu kombinieren. Die Auswahlkriterien für Prosiebensat.1 waren klar und einfach: „Die Produkte müssen TV-relevant und werbewirksam sein, um die potenziellen Kunden auch durch Fernsehwerbung erreichen zu können. Größte Erfolge zeigen sich bei Produkten, die die Massen interessieren, Erklärungsbedarf haben, Vertrauen und Emotionalisierung erfordern: Hier kann der Hebel TV-Werbung am besten greifen“, erklärte Daniel Raab damals gegenüber Onlinehändler News. Und er forderte mindestens einen zweistelligen Millionen-Umsatz von den Online-Shops.

Prosiebensat.1 beteiligte sich an Shops wie dem Parfümanbieter Flaconi und dem Sexspielzeug-Shop Amorelie. Und auch bei der Preisvergleichsplattform Preis24.de engagierte sich Prosiebensat.1 mit 85 Prozent aller Anteile. Ferner übernahm der TV-Konzern 2015 die schwedische Reise-Holding Etraveli.

Heute: Reiseportale auf dem Prüfstand

Doch der Flirt zwischen Media und E-Commerce scheint vorüber: Im Juni 2017 wurde die Beteiligung an Etraveli an den Finanzinvestor CVC Capital Partners verkauft. Andere Reise-Anbieter, vor allem die Portale Weg.de und Tropo.de, stehen ebenfalls auf dem Prüfstand. Co-Investoren werden gesucht – was immer auch das „co“ in Punkto Umfang der Beteiligung bedeutet.

Daniel Raab hat das Unternehmen zum 31. Januar 2017 verlassen. Die Höhenflüge von E-Commerce und TV scheinen zu Ende zu sein. Mark Spencer Klimmek ersetzt Daniel Raab und führt die 7Commerce GmbH künftig gemeinsam mit Claas van Delden, der dem Unternehmen seit seiner Gründung im März 2015 vorsteht und in dieser Funktion insbesondere die Beteiligungen an Verivox, Parship, Käuferportal und Stylight verantwortet. Zugleich ist Claas van Delden in der Funktion des COO Digital Ventures & Commerce konzernübergreifend für Prosiebensat.1 tätig. Und wir fragen uns, wo die Reise hingeht.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.