News

Protonmail: Tor-Support soll Krypto-E-Mail-Dienst vor staatlichen Blockaden schützen

(Bild: Protonmail)

Nach fast zwei Jahren Betaphase ist Protonmail im Januar 2016 online gegangen. Zum Schutz vor möglichen staatlichen Blockaden ist der sichere E-Mail-Dienst jetzt direkt über das Tor-Netzwerk nutzbar.

Protonmail plus Tor: Schutz gegen Zensur

Das Interesse an dem E-Mail-Dienst, der PGP-basierte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verspricht, war riesig. 550.000 US-Dollar hat Protonmail im Sommer 2014 auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo einsammeln können. Jetzt, zweieinhalb Jahre und einige Daten- und Überwachungsskandale später, nutzen schon über zwei Millionen Menschen den sicheren E-Mail-Dienst. Angesichts der offenbar steigenden Gefahr von Blockaden und Zensurmaßnahmen seitens verschiedener Staaten bietet Protonmail seinen Nutzern ab sofort einen Tor-Support.

Sicherer E-Mail-Dienst Protonmail neu mit Tor-Support. (Bild: Protonmail)

Nachdem es in Ägypten und den Vereinigten Arabischen Emiraten zuletzt zum Blogeintrag des Unternehmens, sei keine Frage des „Ob“, sondern nur eine des „Wann“.

Protonmail: Dreifachschutz dank PGP, HTTPS und Tor

Die neue Onion-Webseite von Protonmail wurde mit Unterstützung von Entwicklern des Tor-Netzwerks eingerichtet. Nutzer, die künftig Protonmail via Tor nutzen, sollen nicht nur die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung des E-Mail-Dienstes, sondern auch eine Ende-zu-Ende-Authentifizierung erhalten. Als zusätzlicher Sicherheitsfaktor dient die Verschlüsselung der Onion-Seite per HTTPS. Darüber hinaus soll auch Protonmail selbst von dem Tor-Support profitieren. Die Nutzung des Anonymisierungsnetzwerks soll es Angreifern erschweren, den E-Mail-Dienst mit DDoS-Attacken lahmzulegen.

Wie sich der E-Mail-Dienst über Tor nutzen lässt, hat Protonmail in einer ausführlichen Anleitung beschrieben.

Interessant in diesem Zusammenhang: Protonmail – Der sichere Mail-Service aus der Schweiz im Kurztest

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung