Tool-Tipp

Publicemails.com: Der wohl einfachste Blogging-Dienst der Welt

E-Mails werden bei publicemails.com einfach zu Blogartikeln. (Screenshot: publicemails.com / t3n)

E-Mail schreiben, abschicken, fertig ist der Blogpost. Der Dienst publicemails.com will so das Bloggen einfach machen.

Keine eigene Domain, kein eigener Webspace, keine Account-Registrierung, kein umfangreiches Backend. Publicemails.com will die Hürde zum Bloggen bewusst ganz niedrig halten und macht es damit noch einfacher als Medium, Tumblr oder WordPress.com.

Publicemails.com: Eine E-Mail reicht zum Bloggen

Aus einer E-Mail an publish@publicemails.com wird ein Blogartikel. Außerdem werden grundlegende HTML-Tags unterstützt, so lassen sich zum Beispiel Links setzen. (Screenshot: publicemails.com / t3n.de)
Aus einer E-Mail an publish@publicemails.com wird ein Blogartikel. Außerdem werden grundlegende HTML-Tags unterstützt, so lassen sich zum Beispiel Links setzen. (Screenshot: publicemails.com / t3n)

Um einen Artikel anzulegen und damit auch einen Blog zu starten, reicht eine E-Mail an publish@publicemails.com. Der Betreff der E-Mail wird dann als Titel des Posts genommen, der Inhalt der E-Mail wird zum Blogpost. Alle E-Mails, die von einer E-Mail-Adresse kommen, werden zu einem Blog gebündelt, der auch eine Übersichtsseite bekommt. Die E-Mail-Adresse wird allerdings nicht veröffentlicht. Der Blog bekommt als Titel den Absendernamen der E-Mail.

Für jeden Artikel gibt es eine Bestätigungs-Mail des Dienstes. Darin enthalten ist auch ein Link, der das spätere Löschen des Artikels ermöglicht, die Nachricht sollte daher nicht gelöscht werden. Nach dem Absenden einer E-Mail dauert es nur wenige Minuten, bis die Bestätigungsmail kommt, über die der Artikel dann auch vom Nutzer mit einem Klick online gestellt werden kann. Kein Artikel geht also ohne nochmalige Bestätigung online, damit Missbrauch von fremden E-Mail-Adressen verhindert wird.

Grundlegende HTML-Tags werden unterstützt

Mehrere Posts von der selben E-Mail-Adresse werden zu einer Blogübersicht. (Screenshot: publicemails.com / t3n.de)
Mehrere Posts von der selben E-Mail-Adresse werden zu einer Blogübersicht. (Screenshot: publicemails.com / t3n)

Für die Formatierung werden einige HTML-Tags unterstützt. Neben Links lassen sich auch Überschriften und Zitate einbauen, Text kursiv oder fett formatieren. Was nicht unterstützt wird, sind Embedds von Bildern oder beispielsweise Youtube-Videos. Nutzer sollen darauf einfach verlinken.

Für Nutzer ist publicemails.com aktuell komplett kostenlos und soll es laut der Macher auch zukünftig bleiben.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

3 Reaktionen
Thomas

Merkwürdig, seht Ihr mehr als ich? Da ist nur die Startseite, aber keine Posts von Nutzern. Grundsätzlich finde ich den Service eigentümlich. Ernsthaft bloggen würde ich damit nicht, wenn ich nicht weiß, mit wem ich es zu tun habe ... und ob meine Posts vielleicht eines Tages einfach mitsamt dem Anbieter verschwinden könnten.

Antworten
Jürgen Plieninger

Ich finde das Tool sehr attraktiv - nur fehlt jede Information, wo der Server steht und wie man eine datenschutzkonforme Webseite hinbekommt. Das hätte man auch noch erwähnen können ...

Antworten
Jan

Die Website hat kein Impressum und keinen Hinweis auf die Macher. und die Postings sind auch anonym.

Ich fürchte das ist eine Einladung Unsinn zu posten...

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung