News

Pünktlich zu Weihnachten: Apple listet erste Produkte direkt bei Amazon

Das iPad Pro mit 12,9 Zoll. (Foto: t3n)

Apple verkauft seine Produkte ab sofort auch direkt über Amazon. In den USA bietet der Konzern schon iPhones, Macbooks und Apple Watches über die Verkaufsplattform an – in Deutschland wird auch allmählich umgestellt.

Mitte November hatte Amazon gegenüber Cnet bestätigt, dass Apple sein Produktportfolio, mit Ausnahme des Homepods, künftig direkt über den E-Händler vertreiben wird. In den USA bietet Apple die ersten Produkte schon direkt an.

Apple bei Amazon: iPads, Macbooks und weitere Produkte schon gelistet

Wie Macrumors berichtet, bietet Apple einen Großteil seines Produktangebots schon auf Amazon an – dazu gehören etwa die neuen iPad Pros, die Apple Watch Series 4, aber auch das Macbook, das neue Macbook Air, sowie weitere macOS-Geräte wie Macbook Pro, iMac, iMac Pro und die Mac-mini-Modelle. Die mittlerweile recht große Selektion an iPhones – von iPhone 7, über iPhone Xr bis iPhone Xs Max – seien noch nicht vorhanden, dürften aber bald auch gelistet werden.

Das Macbook Air 2018 ist in den Farben Gold, Silber und Space Grey erhältlich. (Bild: Apple)
Das Macbook Air 2018 wird von Amazon Deutschland bald nur noch direkt von Amazon oder autorisierten Händlern angeboten. (Bild: Apple)

Apple bietet zudem diverses Zubehör und Kopfhörer der Tochter Beats direkt an. Die Preise der Produkte orientieren sich an denen des Apple-Stores. Das Design der Produktseiten orientiert sich grob an das Erscheinungsbild des Apple-Stores. Im angepassten Header erhält der potenzielle Kunde Vorschläge zu Produkten und Zubehörteilen innerhalb der Kategorie. Das Design ist in Deutschland auch schon teilweise zu finden, Apple tritt hierzulande noch nicht als Verkäufer auf, sondern noch Reseller, von denen einige von Apple autorisiert sind.

Apple bei Amazon. (Screenshot: t3n.de)
Apple bei Amazon. (Screenshot: t3n.de)

Apple bei Amazon: Künftig nur noch direkt oder autorisierten Händlern

Kleine Händler werden durch das neue Abkommen künftig das Nachsehen haben, denn ab dem 4. Januar 2019 dürfen nur noch von Apple und vom Unternehmen autorisierte Händler Apple- und Beats-Produkte via Amazon verkaufen. Mit dem Stichtag sollen Angebote anderer Anbieter entfernt werden.

Durch den Deal sollen Amazon-Kunden eine größere Auswahl an neuen Apple Produkten zu Standardpreisen erhalten. Für Amazon könnte die Vereinbarung kurz vor der Weihnachtssaison größere Gewinne bringen, denn Apple-Produkte sind durchaus begehrt. Apple dürfte sich vom Deal erhoffen, weltweit mehr Geräte zu verkaufen, um eine Kehrtwende bei den zuletzt schwächelnden Umsätzen herbeizuführen. Der Amazon-Apple-Deal umfasst die USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Japan und Indien.

Mehr zum Thema: 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung