News

Größter Chip-Deal aller Zeiten: Qualcomm kauft NXP Semiconductors

Qualcomm. (Foto: Katherine Welles / Shutterstock.com)

Qualcomm, der größte Smartphone-Prozessorentwickler, diversifiziert sein Portfolio. Das Unternehmen hat angekündigt, die Chipschmiede NXP Semiconductors für eine Summe von 47 Milliarden US-Dollar zu übernehmen.

Qualcomm: Durch NXP-Übernahme kann sich das Unternehmen breiter aufstellen

“It’s no secret that we’ve been looking around”

Um sich für die Zukunft zu wappnen, hat Qualcomm die niederländische Halbleiterschmiede NXP Semicondoctors übernommen. Dafür sind stattliche 47 Milliarden US-Dollar fällig, umgerechnet etwa 43 Milliarden Euro. Der Kaufpreis übersteigt damit den Übernahmepreis von ARM durch Softbank um 16 Milliarden Dollar – wohlgemerkt dem bislang größten Tech-Deal Europas. Pro Aktie bietet Qualcomm 110 US-Dollar, wie die beiden Unternehmen am Donnerstag in Eindhoven und San Diego mitteilten. Qualcomm ist vor allem durch seine Smartphone-Prozessoren bekannt. (Bild: Qualcomm)

„Durch die NXP-Übernahme können wir unsere Strategie schneller umsetzen und unsere führende Rolle in der mobilen Technologie-Welt mit robusten, neuen integrierten Halbleiter-Lösungen ausbauen“, sagte Qualcomm-CEO Steve Mollenkopf. Das Unternehmen ist zwar weltgrößter Entwickler für Smartphone- und Tablet-Prozessoren, der Smartphone-Markt stagniert jedoch. Für Qualcomm bedeutet dieser Umstand, dass das Unternehmen langfristig weniger Prozessoren absetzen absetzen könnte – die Ausweitung auf angrenzende Märkte war naheliegend . Das Unternehmen befindet sich bereits in einer Umorientierungsphase – Qualcomm bietet mittlerweile auch Chips für Fahrzeuge an –, die Entwicklung verlief aber offenbar zu langsam.

Qualcomm-Technologie steckt bald in allen Infotainment-Lösungen

NXP stellt zwar auch Chips für Smartphones her – unter anderem NFC-Module und Apples Motion-Co-Prozessor –, allerdings gilt das Unternehmen auch als einer der größten Hersteller in den Bereichen Automotive, Sicherheit und Internet der Dinge. In der Pressemeldung zur Übernahme heißt es gar, dass NXP-Lösungen in 14 von 15 Infotainment-Konsolen verbaut sind.

Die beiden Unternehmen hätten zusammen einen Umsatz von über 30 Milliarden Dollar pro Jahr. Qualcomm geht davon aus, dass der Deal bis Ende nächsten Jahres abgeschlossen ist.

via www.bloomberg.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Alexio Vay
Alexio Vay

Ob das heißt, dass Smartphones auch teurer für Verbraucher werden, weil Samsung, etc. mehr ausgibt für Prozessoren, oder kann man das nicht als Monopolstellung dann ansehen?

Übrigens Typo: „weniger Prozessoren absetzen absetzen“

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.