News

Qualtrics: SAP kauft den SaaS-Anbieter für acht Milliarden Dollar

(Foto: dpa)

SAP übernimmt den Experience-Management-Spezialisten Qualtrics für acht Milliarden US-Dollar. Ursprünglich hatte Qualtrics einen Börsengang angestrebt. Mit dem Zukauf stärkt SAP das eigene Cloud-Portfolio.

SAP kauft den auf Experience-Management spezialisierten Cloud-Anbieter Qualtrics. Acht Milliarden Dollar lassen sich die Walldorfer die Übernahme kosten. Damit ist es in Euro umgerechnet der teuerste Zukauf der Unternehmensgeschichte und die zweitteuerste Übernahme im Software-as-a-Service-Sektor aller Zeiten, nach der Nestsuite-Übernahme durch Oracle für 9,3 Milliarden Dollar im Jahr 2016. Qualtrics stand eigentlich kurz vor dem Börsengang.

Nach SAP-Angaben erwirtschaftet Qualtrics im Jahr 2018 einen Umsatz in Höhe von 400 Millionen Dollar. Die Walldorfer versprechen sich Wachstumsraten von über 40 Prozent – und das ohne mögliche Synergieeffekte miteinzubeziehen. Für SAP ist es die zweite große SaaS-Übernahme des Jahres. Anfang 2018 hatte das deutsche Software-Unternehmen den Anbieter von cloudbasierten Unternehmensanwendungen Callidus für 2,4 Milliarden Dollar übernommen.

Salesforce im Visier: SAP baut Cloud-Portfolio aus

Die zwei milliardenschweren SaaS-Zukäufe aus dem Bereich der Unternehmensanwendungen zeigen, dass SAP zukünftig auch bei cloudbasierten Unternehmensanwendungen eine größere Rolle anstrebt. Der weiterhin stark im Wachstum begriffene Markt wird derzeit vor allem von Salesforce dominiert. SAP generiert hingegen nach wie vor nur einen vergleichsweise kleinen Teil des Umsatzes mit der Cloudsparte des Unternehmens.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.