Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Radikaler Strategiewechsel: Audi will 10 Milliarden Euro in Elektro-Fahrzeuge stecken

(Foto: Shutterstock)

Audi will bis 2022 rund 10 Milliarden Euro bei der Entwicklung von Autos mit Verbrennungsmotoren einsparen. Das Geld soll stattdessen in Elektrofahrzeuge fließen.

Audi will 10 Milliarden Euro in Elektro-Fahrzeuge stecken

Bis 2022 will Audi insgesamt 10 Milliarden Euro bei der Entwicklung von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren einsparen. Das geht aus übereinstimmenden Berichten des Handelsblatts und der Nachrichtenagentur Reuters hervor. Das eingesparte Geld soll in die Entwicklung von fünf neuen Elektrofahrzeugen gesteckt werden. Diese fünf sollen zusätzlich zu zwei bereits angekündigten Elektrofahrzeugen gebaut werden.

Zwecks Einsparung sollen Nischenmodelle wie Cabrios eingestellt werden. Das Gleiche gilt für Motorvarianten, die selten nachgefragt werden. Außerdem will Audi nach Angaben des Handelsblatts stärker auf die Kapazitäten anderer VW-Töchter setzen, statt eigene Produktionskapazitäten auszubauen. Der A1 wird bereits von der VW-Tochter Seat hergestellt.

Audi-Stromer: Der E-tron Sportsback Concept
Audi E-Tron-Sportback-Concept. (Bild: Audi AG)

1 von 32

Audi will Profitmarge auf acht Prozent erhalten

Durch die Einsparungen will Audi das notwendige Kapital für die Entwicklung weiterer Elektrofahrzeuge aufbringen, ohne dabei auf Profit zu verzichten. Der Kontern zielt auf eine Gewinnmarge von jährlich mindestens acht Prozent. Das berichtet Reuters unter Berufung auf anonyme Quellen beim Autobauer.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.