News

Rally Bar: Logitech kündigt neue Konferenzsysteme mit 4K-Video und smarten Funktionen an

Logitech Rally Bar. (Bild: Logitech)

Lesezeit: 2 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Logitech hat zwei neue smarte Konferenzsysteme angekündigt: Die Rally Bar und Rally Bar Mini lassen sich unabhängig von einem Rechner verwenden. Der Hersteller verspricht bei seinen neuen Produkten „Video in Kinoqualität“.

Die beiden neuen Konferenzsysteme sind Logitech zufolge für verschiedene Raumgrößen konzipiert. Die Rally Bar eigne sich für mittelgroße Räume mit 6 bis 14 anwesenden Personen, während die Rally Bar Mini für entsprechend kleinere Räume mit weniger Meeting-Teilnehmern geeignet sei.

Logitech Rally Bar kann auch ohne PC genutzt werden

Logitech Rally Bar. (Produktbild: Logitech)

Da Logitechs neue Konferenzsysteme auf Android basieren, lassen sie sich im Appliance Mode unabhängig von einem PC verwenden, um etwa Microsoft Teams und Zoom nutzen zu können. Das neue Logitech-Portfolio werde dem Hersteller zufolge auch mit Goto, Pexip und Ringcentral kompatibel sein. Alternativ lassen sich die Rally Bars per USB-Port mit einem Konferenzraum-Rechner oder einem mitgebrachten Notebook verbinden, etwa um weitere, noch nicht unterstützte Videokonferenzdienste zu nutzen. Optional bietet der Hersteller mit dem Roommate ein separates Datenverarbeitungsgerät an, mit dem auf einen separaten PC verzichtet werden könne.

Die Konferenzsysteme haben zwei Kameras an Bord, von der die Hauptlinse für bis zu 4K-Videoqualität sorge, während die zweite für die Raumerfassung und Personenwahrnehmung per KI eingesetzt wird. Logitech betont, dass dabei keine Gesichtserkennung genutzt werde, lediglich Anzahl und Position der Personen sollen erfasst werden, um alle Menschen mit der Hauptkamera einzufangen. Zudem diene sie zur Kamerasteuerung, sodass die Hauptkamera nur den Raumausschnitt mit Meeting-Teilnehmer einfange. Die Zoomfunktion der Bar unterstütze eine fünffache optische Vergrößerung und einen bis zu 15-fachen Digitalzoom, so Logitech. Beide Systeme verfügen über eine Schwenk- und Neigefunktion.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Logitech Rally Bar Mini mit Roommate. (Produktbild: Logitech)

Logitech Rally Bar kostet ab 3.000 Euro

Damit jeder Teilnehmer gut verstanden wird, setzt Logitech auf Lautsprecher mit einer niedrigen Verzerrung und Beamforming-Mikrofone, mit denen die Stimmen von jedem Platz des Raumes aus klar erfasste werden können soll. Zudem fokussiere sich das System jeweils auf den aktiven Sprecher, wobei laute und leise Stimmen automatisch ausgeglichen und ungewollter Lärm unterdrückt werden, erklärt das Unternehmen. Darüber hinaus minimiere ein sogenanntes „Anti-Vibration Suspension System“ die Vibrationen des Lautsprechers, die durch Wände, Pulte und Tische dringen könnten.

Logitech Rally Bar. (Produktbild: Logitech)

Logitech hebt zudem hervor, dass die vorkonfigurierte Einrichtung nur einige Minuten in Anspruch nehme. Mithilfe von Diensten wie Logitech Sync oder anderen Geräte-Management-Dashboards sei es möglich, die Rally-Bars über eine einzelne Plattform zu überwachen und zu verwalten. Weiter sei es durch Daten wie der Personenzahl im Raum möglich, Einblicke in das Nutzungsverhalten der Konferenzräume zu erhalten, was laut Logitech „vor allem für Raumbelegungsgrenzen an hybriden Arbeitsplätzen wichtig“ sei.

Die größere Rally Bar wird laut Logitech im Laufe des ersten Quartals zum Preis von knapp 4.000 Euro in den Handel kommen. Die Mini-Version und die Recheneinheit Roommate sollen knapp 3.000 Euro respektive 1.000 Euro kosten und zu einem späteren Zeitpunkt erscheinen.

Mehr zum Thema: Blickkontakt statt Handshake: Videokonferenz-Systeme im Überblick

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung