Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Ransomware-Schutz und E-Mail-Verschlüsselung: Office 365 mit neuen Features

(Grafik: Microsoft)

Microsoft erweitert seine bestehenden Sicherheits-Features in Office 365. Nutzer bekommen eine Datei-Wiederherstellung, Verschlüsselung für Mail-Inhalte und Datei-Freigaben mit Passwortschutz. 

Für Abonnenten von Office 365 Personal und Home erweitert Microsoft die Sicherheitsfunktionen wie den bestehenden Scan von Dateianhängen und Links. Dazu kommt beispielsweise die Dateiwiederherstellung, die auch nach einem Ransomware-Befall helfen kann. Einige Funktionen kommen damit aus der Business-Variante in die für Privatanwender.

Microsoft Office 365: File Restore soll nach Ransomware-Befall helfen

Mit File Restore können Nutzer von Office 365 Dateien aus den letzten 30 Tagen wiederherstellen. (Bild: Microsoft)
Mit File Restore können Nutzer von Office 365 Dateien aus den letzten 30 Tagen wiederherstellen. (Bild: Microsoft)

Mit der von Microsoft File Restore genannten Funktion zur Dateiwiederherstellung können Nutzer einen Wiederherstellungspunkt aus den letzten 30 Tagen wählen. Die Funktion, die bisher Business-Nutzern vorenthalten war, ermöglicht es jetzt auch Privatnutzern, ihre Daten beispielsweise nach einer Verschlüsselung durch eine Ransomware wiederherzustellen. Bei einem Verdacht auf einen Befall benachrichtigt Microsoft den Nutzer außerdem per Desktop-, Mobile- oder E-Mail-Benachrichtigung. File Restore deckt aber natürlich auch Fälle wie ein versehentliches Löschen von Daten ab.

Erstellen Nutzer eine Datei- oder Ordnerfreigabe per Link in Onedrive, lässt sich dafür jetzt ein zusätzliches Passwort festlegen. Damit will Microsoft verhindern, dass Daten in falsche Hände geraten, wenn ein Link versehentlich weitergegeben wird.

Office 365 bekommt Verschlüsselung von E-Mail-Inhalten

Neue Funktionen erhalten auch in Outlook Einzug. E-Mails lassen sich jetzt zwischen Sender und Empfänger des Microsoft-Dienstes per Klick verschlüsseln. Erhalten Nutzer eines anderen E-Mail-Providers eine solche Mail, werden sie per Link auf eine Outlook.com-Website geleitet, auf der sie sich nach erfolgreicher Authentifizierung die Mail ansehen können. Entdeckt Microsofts Mail-Dienst sensible Daten wie Kreditkarteninformationen im Textfenster, wird dem Nutzer außerdem empfohlen, die E-Mail verschlüsselt zu versenden.

Mails in Outlook können verschlüsselt verschickt werden. (Bild: Microsoft)
Mails in Outlook können verschlüsselt verschickt werden. (Bild: Microsoft)

Weiterhin kann Outlook jetzt das Weiterleiten von E-Mails unterbinden. Dabei werden zusätzlich die Anhänge verschlüsselt und bleiben es auch, wenn ein Nutzer diese heruntergeladen hat, damit eine Weitergabe nicht möglich ist.

Word, Excel und Powerpoint erhalten kleine Neuerungen: Auch in den Office-Programmen werden jetzt Links überprüft. Damit wird bei Phishing-Verdacht oder ähnlichem eine Warnung angezeigt.

Die File-Restore-Funktion soll Office-365-Abonnenten in der Personal- oder Home-Variante ab sofort zur Verfügung stehen. Die neuen Funktionen in Outlook, Onedrive und den Office-Anwendungen folgen in den nächsten Wochen und Monaten.

Passend dazu: Microsoft Office 2019 wird nur auf Windows 10 laufen

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen