Fundstück

360-Grad-Kamera für wenig Geld: Schönes Bastel-Projekt für Raspberry Pi

(Screenshot: Youtube)

Raspberry-Pi-Projekte erfreuen sich großer Beliebtheit. Ein Tutorial zeigt dir, wie du eine günstige 360-Grad-Videokamera baust.

Mit Raspberry Pi zur günstigen 360-Video-Kamera

Bastler, aufgepasst! Mit Raspberry Pi zur günstigen 360-Video-Kamera. (Screenshot: Youtube)

Bastler, aufgepasst! Mit Raspberry Pi zur günstigen 360-Video-Kamera. (Screenshot: Youtube)

360-Grad-Videokameras können eine ziemlich kostspielige Angelegenheit sein. Umso besser, wenn der Anwender ein wenig bastelaffin ist und sich mit Raspberry Pi auskennt. Wie nämlich der Youtuber Tinkernut in diesem wenige Wochen alten Clip zeigt, lässt sich in vergleichsweise wenigen Schritten ein eigenes Gadget bauen.

„Hast du jemals versucht ein 360-Grad-Video zu erstellen, ohne dabei ein Vermögen auszugeben?“

Tinkernut schreibt dazu auf seinem Blog: „Hast du jemals versucht ein 360-Grad-Video zu erstellen, ohne dabei ein Vermögen auszugeben? Wenn du 15 US-Dollar, einen Raspberry Pi und eine Web-Cam hast, kannst auch du deine eigenen Videos erstellen.“ In insgesamt neun Schritten, die sowohl in Videos als auch Text veröffentlicht sind, können Interessierte der Anleitung folgen.

Zum kompletten How-to geht es hier entlang. Die Videos sind zudem auf Youtube in zwei Teilen veröffentlicht – Part eins findet ihr hier und Part zwei hier. Die Youtube-Videos haben zusammen über 130.000 Views generiert. Anhand der Bewertungen lässt sich sehen, dass viele mit dem Tutorial zufrieden waren. Lass uns gerne in den Kommentaren wissen, ob auch du erfolgreich warst.

Übrigens, auch diese Artikel könnten dir gefallen: 360-Grad-Kamera für wenig Geld: Schönes Bastel-Projekt für Raspberry Pi und Raspberry Pi: 14 Erweiterungen, die den Mini-Rechner noch besser machen. Wer alle News zu Raspberry Pi mit weiteren Bastler-Projekten lesen möchte, findet auf unser Tag-Page noch mehr Inspiration.

via lifehacker.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung