News

Dieses Entwickler-Board macht euren Raspberry Pi zur Echo-Alternative

(Screenshot: Youtube / Matrix Labs)

Matrix Voice ist ein Sprach-Modul für euren Raspberry Pi. Es verfügt über sieben Mikrofone und kann gemeinsam mit Alexa oder anderen Sprachassistenten genutzt werden.

Matrix Voice: Raspberry Pi als Echo-Ersatz nutzen

Amazons Echo-Boxen inklusive der sprachgesteuerte Assistent Alexa sind seit Februar 2017 auch hierzulande ohne Wartezeit erhältlich. Außerdem bietet Amazon die Funktionalität unter dem Namen Alexa Voice Service auch als Cloud-Dienst an. Daher könnt ihr theoretisch auch eine eigene Echo-Alternative bauen. Wie das mit einem Raspberry Pi geht, hat der Konzern selbst schon 2016 gezeigt, indem er die notwendige Beispielsoftware auf Github veröffentlicht hat.

Matrix Voice: Wer braucht schon Echo? (Grafik: Matrix Labs)

Allerdings ist die Hardware der Echo-Boxen im Gegensatz zum Raspberry Pi speziell für den Einsatz mit dem Sprachassistenten entwickelt worden. So verfügt das kreisrunde Gerät über insgesamt sieben Mikrofone, um euch aus jeder Richtung und einiger Entfernung verstehen zu können. Dank Matrix Voice müssen Bastler jetzt aber nicht mehr länger neidisch auf das Amazon-Produkt schielen und bekommen ein günstiges Erweiterungsboard an die Hand, um einen eigenen Echo-Ersatz zu bauen.

Matrix Voice: Die Hardware im Überblick

Wie die Echo-Boxen verfügt auch die Matrix Voice über sieben kreisrund angeordnete Mikrofone. Außerdem sind 18 LEDs und 64 GPIOs verbaut. Matrix Voice kann entweder in Kombination mit einem Wit.ai oder Microsofts Cognitive Service verwenden.

1 von 4

Matrix Voice wurde erfolgreich auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo finanziert und kann dort nach wie vor geordert werden. Als Erweiterung für den Raspberry Pi zahlt ihr dort 55 US-Dollar zuzüglich Versand. Die Standalone-Variante mit WLAN und Bluetooth kostet euch 10 US-Dollar mehr.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung