Listicle

30 unglaubliche Raspberry-Pi-Projekte

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links verwendet und sie durch "*" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision.

Kaum ein anderes Gerät hat die Bastlerszene so begeistert wie der scheckkartengroße Minirechner. Wir zeigen euch 30 spannende Raspberry-Pi-Projekte, die auch euren Bastlertrieb wecken.

Rückläufige Bewerberzahlen für den Studiengang der Computerwissenschaften an der Universität Cambridge führten zur Entwicklung des Raspberry Pi. Dessen Verkaufsstart im Februar 2012 legte die Server der beteiligten Onlineshops lahm. Die 10.000 Einheiten zum Preis von rund 25 US-Dollar waren im Handumdrehen vergriffen. Seitdem wurden mehr als 12,5 Millionen Exemplare des Mini-Computers verkauft. Damit konnte der Raspberry Pi den Commodore 64 (C64) in der Rangliste der meistverkauften Computerplattformen der Welt überholen. Nur PC und Mac wurden häufiger verkauft.

Raspberry Pi: Große Community fördert die Entwicklung spannender Projekte

Eine Vielzahl an Minirechnern kämpft um die Gunst der Käufer. Für den Raspberry Pi spricht neben dem Preis vor allem die riesige Community. Von ihr erhalten Bastler nicht nur Hilfe zu allen erdenklichen Fragen und Problemen, sondern sie versorgt sie auch mit beinahe unzähligen Projektbeschreibungen, die wiederum als Inspirationsquelle für eigene Projekte dienen können. 30 der spannendsten Projekte wollen wir euch auf den folgenden Seiten vorstellen.

Raspberry Pi Model B+: Die Neuauflage wurde nur leicht verändert. (Foto: Raspberry Pi Foundation)

Raspberry Pi Model B+. (Foto: Raspberry Pi Foundation)

1. Picorder: Mit dem Raspberry Pi auf Außenmission

Wer sich ein bisschen wie Captain Picard aus der Science-Fiction-Serie „Star Trek: The Next Generation“ fühlen will, sollte einen Blick auf dieses Projekt werfen. Der britische Bastler Tom Swift hat einen alten Spielzeug-Tricorder aus den Neunzigerjahren mit einem Raspberry Pi kombiniert. Das Ergebnis ist ein funktionaler Tricorder, der zwar nicht wirklich über die technischen Fähigkeiten des Serienvorbilds verfügt, aber immerhin mit verschiedenen Sensoren ausgestattet ist.

2. Retro-Futurismus: Kontrollstation auf Raspberry-Pi-Basis

Es waren offenbar die Science-Fiction-Filme der 60er und 70er Jahre, die es dem Macher des Rocket Ship Panels angetan haben. Mit Raspberry Pi und Arduino hat er eine Steuereinheit im Look ebenjener Filme gebaut. Hier gibt es blinkende Lichter, allerlei Drehknöpfe, Schalter, Sound- und Lichteffekte. Wirklich viel lässt sich damit zwar nicht anstellen, wer auf Retro-Futurismus steht, dürfte damit aber trotzdem Spaß haben.

3. Raspberry-Pi-Projekt für Ordnungsfanatiker: Der gläserne Kleiderschrank

Ohne reinzuschauen: Dank an der Kleidung angebrachter RFID-Chips erkennt ein Raspberry Pi, wenn ihr Klamotten aus dem Schrank nehmt oder wieder hineinlegt. Alle Veränderungen werden in einer MySQL-Datenbank gespeichert, so daß ihr immer genau wisst, ob sich das gewünschte Kleidungsstück im Schrank befindet oder nicht.

Raspberry Pi sorgt für den Überblick. (Foto: dar_sissau / Instructables.com)

Raspberry Pi sorgt für den Überblick. (Foto: dar_sissau / Instructables.com)

4. Mit dem Raspberry Pi in die Schlacht

Bei diesem Projekt wird der kleine Raspberry Pi Zero W zur Waffe. Die Mini-Pistolen schießen Infrarotstrahlen ab. Wie beim Lasertag geht es darum, den Gegner auszuschalten, bevor er es tut. Neben der Hardware für die Kanonen benötigt ihr einen zusätzlichen Server, an den werden aber keine hohen Ansprüche gestellt.

Infrarot-Knarren für den Bürokrieg. (Foto: terrang / Instructables.com)

Infrarot-Knarren für den Bürokrieg. (Foto: terrang / Instructables.com)

5. Ein elektrisches Skateboard auf Raspberry-Pi-Basis

Skateboards mit elektrischem Hilfsantrieb gibt es mittlerweile von einer ganzen Reihe von Herstellern. Der Youtuber, Buchautor und Programmierer „The Raspberry Pi Guy“ empfand es aber offenbar als zu langweilig, sich einfach ein fertiges E-Skateboard zu kaufen. Stattdessen hat er sich gleich selbst eins gebastelt. Die Software und die Liste der Komponenten findet ihr auf GitHub.

6. Raspberry-Pi-basierter Mini-Mars-Rover von der Nasa

Eigentlich baut und steuert das Jet Propulsion Laboratory (JPL) Satelliten und Raumsonden für die NASA. Um Nachwuchsforscher für die Arbeit des Instituts zu begeistern, haben Wissenschaftler des JPL eine Mini-Version des Mars-Rovers entwickelt. Im Inneren des Fahrzeugs werkelt ein Raspberry Pi. Gesteuert wird er wahlweise über einen Xbox-Controller oder eine Android-App. Die Pläne sind auf GitHub verfügbar. Außerdem gibt es ein eigenes Forum, auf dem sich interessierte Bastler austauschen können.

Raspberry Pi: Ein Mini-Mars-Rover zum Selberbauen. (Foto: JPL)

Raspberry Pi: Ein Mini-Mars-Rover zum Selberbauen. (Foto: JPL)

7. Raspberry Pi steuert eine Handpuppe

Der Software-Entwickler Brian Chamberlain zeigt mit seinem Raspberry-Pi-Projekt Robopup, was sich so alles mit ein wenig Elektronik und einer Handpuppe machen lässt. Gut: Die meisten von uns brauchen vermutlich keine Roboter-Puppe, die sich über das Internet steuern lässt, cool ist das Projekt aber allemal.

8. Interaktives Display in einem Ikea-Tisch

Wer auf ungewöhnliche Displays steht, sollte sich dieses Projekt des belgischen Entwicklers Vincent Deconinck anschauen. Mithilfe günstiger LED-Streifen aus China und einem Raspberry Pi hat er einen alten Ikea-Tisch in eine interaktive Oberfläche verwandelt. Darauf können Nutzer dann beispielsweise Tetris spielen.

9. Hightech-Spiegel zeigt euch das Wetter, Nachrichten und mehr

Wenn wir sowieso jeden Morgen in den Spiegel schauen, warum lassen wir uns von ihm nicht gleich das Wetter, die Nachrichten und anstehende Termine in unserem Kalender anzeigen? So oder so ähnlich wird wohl auch Michael Teeuw gedacht haben, als er auf Basis eines Raspberry Pi den „Magic Mirror“ entwarf. Durch den Einsatz eines Einwegspiegels, wie wir ihn aus den Verhörräumen unzähliger Krimiserien kennen, hat er genau das hinbekommen. Mittlerweile ist aus dem Projekt die modulare Open-Source-Plattform Magic Mirror2 erwachsen.

Dank Raspberry Pi seht ihr auf diesem Spiegel alle wichtigen Informationen. (Screenshot: michaelteeuw.nl)

Dank Raspberry Pi seht ihr auf diesem Spiegel alle wichtigen Informationen. (Screenshot: michaelteeuw.nl)

10. Slack kommt dank Raspberry Pi auf den C64

Den beliebten Team-Messenger könnt ihr auf so ziemlich jeder wichtigen Plattform nutzen. Immerhin gibt es neben der Web-App auch native Clients für macOS, Windows, Linux, Android und iOS. Dem Neuseeländer Jeff Harris fehlte allerdings eine Plattform: sein guter alter C64. Also schrieb der findige Tüftler einen Slack-Client für den kultigen Heimcomputer aus den 1980er Jahren. Damit der auch mit den Slack-Servern kommunizieren kann, nutzte Harris einen Raspberry Pi. Auf dem läuft eine Node.js-Anwendung, die wiederum über den Userport des C64 für die eigentliche Kommunikation sorgt.

Raspberry-Pi-Projekt bringt Slack auf dem C64(Foto: Jeff Harris)

Raspberry-Pi-Projekt bringt Slack auf den C64. (Foto: Jeff Harris)

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

20 Kommentare
@mjays
@mjays

ehrm, warum zeigt das erste Bild keinen RPi?

Antworten
Raffael

@mjays: Das erste Bild zeigt schon einen Raspberry Pi. Nur leider halt keinen Serienreifen. Das Foto zeigt die ersten „Alpha-Boards“ aus dem August 2011. Davon wurden insgesamt 50 Stück gebaut.

Mehr dazu findest du hier:
http://raspberrypi.stackexchange.com/questions/11786/how-long-did-it-take-them-to-design-the-raspberry-pi

Antworten
pulsewidthmodul
pulsewidthmodul

Nö, zeigt’s nicht. Das ist das Developementboard von Broadcom (dem Hersteller des SOC, den die Himberliebhaber verwenden.
Das spannendste Detail am Pi ist ja, dass der RAM direkt auf den SOC aufgelötet ist… Das, was wie ein Chip aussieht, sind in Wirklichkeit zwei…

Antworten
kainer

Also ich hatte von einem kleinen ‚Vollrechner‘ sinnvollere Einsatzmöglichkeiten erwartet. Das ist alles ziemlich unnötiges Spielzeug.

Antworten
Sandra
Sandra

DAS habe ich mir auch gerade gedacht. Da gibt man den Leuten die Technik und sie machen einfach nur Quatsch damit und wenig Sinnvolles.

Antworten
Alexis

EveryCook der intelligente Kochroboter fehlt noch. Der ist übrigens auch gerade auf Indiegogo. http://igg.me/at/everycook/

Antworten
meikk
meikk

…und was ist mit Arduino? Ist doch absolut gleichwertig und hat ebenso eine grosse Community.

Antworten
knuppel
knuppel

Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Projekte im der Raspberry Facebook Gruppe teilen würdet https://www.facebook.com/groups/raspipi/

Antworten
Fabian
Fabian

Ihr habt das RPi Wlanthermometer vergessen.

Unschlagbar für das Grillvergnügen.

http://wlanthermo.com

Antworten
AlexanderBresk
AlexanderBresk

Also ich hab ein RaspPi, um damit Spielereien im Bereich der Robotik zu meistern. Die Rechenkapazität ist manchmal nicht so, wie man es gerne hätte, aber das bringt das kleine Gerät nunmal so mit sich.
Wer noch schwankt, ob er sich ein RaspPi kaufen soll oder nicht, kann hier nachlesen: https://whisp.it/entities/raspberrypi

Antworten
raspberry.tips
raspberry.tips

Wer Spaß am Basteln hat darf sich gerne auch mal die Projekte auf http://raspberry.tips ansehen, vieles rund um das Thema Hausautomatisierung.

Antworten
bechele
bechele

Wer sich für Bewegungsmodelle interessiert, die sich synchron zu Musik oder Sprache bewegen, sollte mal http://bechele.de besuchen. dort gibt es eine Bauanleitung und Software unter der GPL3 Lizenz (open source) kostenlos.

Antworten
Max2Play
Max2Play

Ich würde Euch gerne auch unser Raspberry Pi Projekt vorstellen: Max2Play (http://max2play.com)

Max2Play bietet eine browser basierte Administationsoberfläche für den Raspberry. Damit lassen sich Anwendungen (Max2Play Erweiterungen) ohne Linux Kenntnisse auf dem PI installieren und administrieren. Die Steuerung kann dabei über Smartphone, Tablet oder Computer erfolgen, also ohne den Anschluss von Maus und Tastatur.

Zur Zeit fokussieren wir uns auf Audioanwendungen, z.B. Raspberry Pi 2 mit Hifiberry Amp und wlan Adapter, der sich durch eine Max2Play Accesspoint Erweiterung unterwegs nutzen lässt, um Musik und Videos abzuspielen (http://www.max2play.com/en/2015/08/mobile-mediacenter-with-smartphone-control/).

Antworten
Ben
Ben

Nr. eins ist genau mein Ding! Vielleicht sollte ich über die Kündigung meines Abos nochmal nachdenken…^^

Antworten
kete84
kete84

Raspberry Pi ist ein unglaublich talentiertes kleines Ding. Ich lasse mir heuer meine komplette Weihnachtsbeleuchtung mit dem Rasperry PI steuern. Ich habe durch ein Interface eine Smartphone App entwickelt, mit der ich meine Weihnachtsbeleuchtung aus LED ein und ausschalten kann. Somit erleuchtet mein komplettes Lichternetz auf Knopfdruck. :) Selbst der Adventskranz mit seinen LED Kerzen kann auf Knopfdruck eingeschaltet werden.

Antworten
kete84
kete84

Raspberry Pi ist ein unglaublich talentiertes kleines Ding. Ich lasse mir heuer meine komplette Weihnachtsbeleuchtung mit dem Rasperry PI steuern. Ich habe durch ein Interface eine Smartphone App entwickelt, mit der ich meine Weihnachtsbeleuchtung aus LED ein und ausschalten kann. Somit erleuchtet mein komplettes Lichternetz auf Knopfdruck. :) Selbst der Adventskranz mit seinen LED Kerzen kann auf Knopfdruck eingeschaltet werden. Meine LED Weihnachtsbeleuchtung habe ich bei http://www.kellerfahnen.ch/de/aktuelles/weihnachtsbeleuchtung/led-innenbeleuchtung.html gekauft.

Antworten
Sebastian Schmal
Sebastian Schmal

ich habe zu TYPO3 und RaspberryPi eine komplette Anleitung geschrieben, falls es mal wer braucht:
http://www.typo3-probleme.de/2017/09/04/typo3-8-7-auf-raspberry-pi-3-installieren-und-einrichten-2-2105/

Antworten
Anne
Anne

Open Cat hat mir begeistert. Sonys Aibo ist wahnsinnlich teuer und gefällt das Aussehen mir gar nicht. Wenn man den Quellcode zugreifen kann ist super, eigene Katzen zu besteln. Leider ist der Quellcode momentan noch nicht verfügbar. Das Aussehen von Open Cat ist ausgezeichnet.
Ich konnte hier kleiner Roboter Spielzeuge – Variobot finden und leisten, die sind auch sehr interessant : https://www.roboter-bausatz.de/diy-elektronik/bausaetze/robotik-bausaetze/

Antworten
Clemens

Coole Projekte! Vielen Dank für den Post! Hier noch ein Projekt mit dem man sich eine eigene Fotobox Bauen kann: https://self-o-mat.de

Hoffe, dass es jemandem hilft!
Viele Grüße

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung