News

Kickstarter-Kampagne verwandelt euren Raspberry Pi in eine Handheld-Konsole

(Foto: Pierre-Louis Boyer)

Gaming-Fans bekommen mit dem Raspi Boy eine interessante neue Möglichkeit, um ihre liebsten Spiele-Klassiker unterwegs oder auf dem Fernseher zu zocken. Im Innern steckt ein Raspberry Pi Zero.

Raspi Boy: Handheld-Konsole auf Basis des Raspberry Pi Zero

Retro-Gaming liegt voll im Trend: Nintendos Sigma schon mehr als 2.000 Prozent des ursprünglichen Crowdfunding-Ziels einnehmen konnte. Mit dem Raspi Boy geht jetzt ein weiteres Gadget an den Start, das sich an Fans klassischer Video- und Computerspiele richtet.

Raspi Boy: Im Inneren der Handheld-Konsole schlummert ein Raspberry Pi Zero. (Foto: Pierre-Louis Boyer)

Raspi Boy: Im Inneren der Handheld-Konsole schlummert ein Raspberry Pi Zero. (Foto: Pierre-Louis Boyer)

Im Gegensatz zum Mini-NES oder dem Sigma handelt es sich beim Raspi Boy um eine Handheld-Konsole mit integriertem Display und Gamepad. Letzteres erinnert nicht ganz zufällig an den Controller des Super-NES aus den frühen 1990er Jahren. Im Inneren des Geräts werkelt ein Raspberry Pi Zero. Unterstützer der Kickstarter-Kampagne können sich die Konsole entweder selbst zusammenbauen oder für einen Aufpreis einen fertigen Raspi Boy ordern.

Raspi Boy: Raspberry-Pi-Konsole lässt sich an den Fernseher anschließen

Der Raspi Boy soll Gamer nicht nur unterwegs verzücken, sondern kann auch als Heimkonsole genutzt werden. Dazu verfügt er über einen HDMI-Anschluss, über den ihr das Gadget mit eurem Fernseher verbinden könnt. Über die integrierten USB-Ports könnt ihr außerdem weitere Game-Pads anschließen und so auch Multiplayer-Partien bestreiten. Softwareseitig kommt der Emulator Retro Pie zum Einsatz. Der emuliert so ziemlich alle klassischen Spielkonsolen und Heimcomputer-Systeme.

Das Kit zum Zusammenbauen wird über die Crowdfunding-Kampagne des Raspi Boys für 69 Euro verkauft. Einen fertigen Raspi Boy erhaltet ihr für 109 Euro. Wer möchte, kann sich auch lediglich das Gehäuse kaufen und sich die restlichen Komponenten selbst besorgen. Das Gehäuse schlägt mit 25 Euro zu Buche. Ausgeliefert werden soll der Raspi Boy ab März 2017. Da es sich jedoch um eine Crowdfunding-Kampagne handelt, gibt es dafür leider keine Garantie.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung