Sponsored Post Was ist das?

Online und POS: Warum Händler Ratenzahlung anbieten sollten

Ratenzahlung direkt am POS beim Fahrradgeschäft citybiker (Foto: cashpresso)

Anzeige

Die flexible Ratenzahlung ist eine äußerst beliebte Zahlungsoption bei Kunden. Doch auch für Unternehmen zahlt sie sich laut neuester Studien aus: Sie steigert die Kundenzufriedenheit, sorgt für höhere Warenkörbe und bringt so deutlich bessere Umsätze.

Händler können mit flexibler Ratenzahlung nicht nur ihren Zahlungsmittelmix erweitern, sondern gewinnen ein wertvolles Marketinginstrument. cashpresso zeigt, wie unkompliziert es für Händler mittlerweile ist, diesen Zahlungsservice zu implementieren und anzubieten.

Ratenzahlung im deutschen Handel: In allen Branchen angekommen

Die Teilzahlung findet mittlerweile in allen Branchen Anwendung. Der Einsatz dieser Bezahlmethode lässt sich laut Ibi Research nicht auf einen bestimmten Sortimentsbereich eingrenzen. Er hängt vielmehr vom Warenkorbwert ab, wobei die positiven Effekte laut der Studie bereits bei kleinen Beträgen (Warenkorb ab 200 Euro) auftreten. So beobachten 70 Prozent der Händler nach der Einführung des Ratenkaufs eine Steigerung des Umsatzes, 65 Prozent bestätigen eine Steigerung des durchschnittlichen Warenkorbs, 68 Prozent berichten von einer Verbesserung der Kundenzufriedenheit und 54 Prozent von einem Zuwachs an Neukunden.

2018 ibi Research „Ratenkauf im deutschen Einzelhandel“, Seite 17 (Grafik: cashpresso)

„Die neue Option zur Ratenzahlung hat sich für uns in den ersten Wochen bereits rentiert. Die Bestellungen haben sich verglichen mit unserer vorherigen Lösung mehr als verfünffacht. Wir haben mit cashpresso eine Lösung ohne Kosten oder Risiko für uns gefunden. Der Prozess funktioniert reibungslos und wir erhalten innerhalb von 24 Stunden die Bezahlung. Dass wir unseren Kunden – ohne jegliche Zusatzkosten – 60 Tage zinsfrei anbieten können, ist ein echter Wettbewerbsvorteil und eine starke Marketingmessage.“ – Markus Müller, Geschäftsführer edustore

Weitere Erfahrungsberichte von Händlern mit cashpresso zeigen, wie stark Ratenzahlung auch in Bereiche wie Bildung, Sport, Mobilität und Marktplätze vorgedrungen ist.

Das meiste herausholen: 3 Tipps für die Einführung von Ratenkauf

1. Die richtige Darstellung

Weise deine Kunden frühzeitig im Kaufprozess darauf hin, dass es die Möglichkeit zur Teilzahlung gibt. Diese sollte auf Produktebene klar ersichtlich sein, wie zum Beispiel beim Shop myadele. Für die gezielte Bewerbung am POS sollte dir dein Ratenzahlungs-Anbieter ein hochwertiges Marketingpaket zur Verfügung stellen.

2. Den richtigen Anbieter wählen

Welche Gebühren fallen an? Wie hoch ist die Zufriedenheit der Endkunden? Wie oft erfolgt die Auszahlung des Kaufpreises an mich (täglich, monatlich, quartalsweise)? Wie einfach sind die Integration und der laufende Arbeitsprozess? Kann ich die Lösung online und am POS einsetzen? Erfülle ich die geforderte Mindestumsatzgrenze?

3. Kundenbedürfnis nicht unterschätzen

Manche Händler denken, dass ihre Käufergruppe ausreichend zahlungsfähig ist und den Ratenkauf somit nicht benötigt. Studien zeigen jedoch, dass die Inanspruchnahme nicht aufgrund von fehlendem Einkommen erfolgt, sondern Kunden die Flexibilität schätzen.

Ratenzahlung: 100 Prozent digital, kostenlos für Händler und 60 Tage zinsfrei für Kunden

Der Anbieter cashpresso ist 2015 mit dem Anspruch gestartet, Ratenzahlung einfacher, 100 Prozent digital, flexibel und transparent abzuwickeln. Eine Endkundenbewertung von 4,9 von 5 Sternen auf der Bewertungsplattform eKomi und die Verleihung des „Deutschen E-Commerce Awards 2019“ zeigen, wie gut dieses Konzept ankommt.

Wettbewerbsvorteil User-Experience: Die Einfachheit des Prozesses ist entscheidend für die Kundenzufriedenheit; App: cashpresso (Foto: cashpresso)

Die hohe Zufriedenheit rührt unter anderem daher, dass Kunden auf Knopfdruck die Höhe der Raten beziehungsweise die Laufzeit kostenlos anpassen können – oder auch den gesamten Betrag vorzeitig zurückzahlen können. Über die App und das Webportal ist der Ratenplan jederzeit griffbereit.

Bei der Produktentwicklung stand aber auch die einfache Handhabung für Händler im Fokus. Neben dem geringen Integrationsaufwand ist auch der laufende Arbeitsaufwand auf ein Minimum reduziert: 100 Prozent digitale Abläufe sorgen dafür, dass Händler keinen Papierkram erledigen müssen, sondern sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Sie erhalten den Kaufpreis täglich überwiesen, während ihre Kunden bequem über Zeit zahlen.

Im Gegensatz zu anderen Anbietern fallen bei der cashpresso-Ratenzahlung für den Händler keinerlei Gebühren an – im Gegenteil: Er kann seinen Kunden 60 Tage zinsfreie Rückzahlung anbieten und das geschickt im eigenen Marketing als Zusatzservice für den Kunden einsetzen.

Kostenfrei cashpresso anbieten
Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung