Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Mehr Container-Sicherheit: Das bringt Red Hat Enterprise Linux 7.5

(Foto: zimmytws / Shutterstock)

Red Hat Enterprise Linux 7.5 ist da. Die neue Version bringt Verbesserungen in der Interoperabilität mit Windows Server und Microsoft Azure, für Hybrid-Cloud-Infrastrukturen und für die Container-Sicherheit. 

Acht Monate nach Red Hat Enterprise Linux 7.4 und kurz nach dem 25-jährigen Jubiläum gibt es eine neue Version des Linux für Unternehmen. RHEL 7.5 soll vor allem besser für hybride Clouds geeignet sein. Damit einher gehen auch erhöhte Sicherheitsanforderungen, die durch die Integration von Openscap mit der Red-Hat-Ansible-Automation Einzug in die neue Version erhalten. Damit lassen sich Ansible-Playbooks direkt aus Openscap-Scans erstellen.

Red Hat Enterprise Linux 7.5 bringt bessere Interoperabilität mit Windows Server und Microsoft Azure

In der neuen RHEL-Version wurde auch die Integration von windowsbasierten Infrastrukturen verbessert. Datentransfers mit Microsoft Azure sollen sicherer, Management und Datenaustausch in Windows-Server-Implementierungen verbessert sein. Bessere Performance verspricht Red Hat bei großen Microsoft-Active-Directory-Architekturen.

Die Festplattenverschlüsselung unterstützt jetzt die automatische Entschlüsselung von Daten-Volumen, damit muss die Passphrase beim Start eines Servers nicht eingegeben werden, wenn er sich in einem vertrauten Netzwerk befindet. Der Virtual-Data-Optimizer verringert in der neuen Version durch Deduplizierung und Kompression die Datenredundanz, was Kosten in Cloud-Umgebungen mindern soll.

Red Hat Enterprise Linux 7.5 verbessert Container-Sicherheit

Mit dem neuen Release soll auch die Container-Sicherheit verbessert werden. RHEL 7.5 bietet proaktive Sicherheits- und Compliance-Konfigurationen und Host-Layer-Zugangskontrollen. Auch mit an Bord ist die Unterstützung für das Open-Source-Tool Buildah, das bei der Entwicklung von Container-Images unterstützt, ohne eine vollständige Container-Runtime zu benötigen.

Red Hat Enterprise Linux 7.5 ist ab sofort im Customer-Portal für Red-Hat-Kunden mit aktivem Abonnement verfügbar.

Passend dazu: Red Hat will den Container-Markt aufmischen und kauft CoreOS

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen