Analyse

Unsexy Produkt und trotzdem Millionen-Reichweite: Reddit als Traffic-Lieferant

Das Werbevideo zum Flexoripp-Wasserzähler-Schacht ging unter anderem dank Reddit viral. (Screenshot: Youtube)

Es gibt Produkte, da dürfte selbst der kreativste Marketer an seine Grenzen kommen. Wie soll man zum Beispiel einen „Flexoripp-Wasserzähler-Schacht“ bewerben? 

Das mittelständische Unternehmen EWE Armaturen aus Braunschweig hat es einfach mal mit einem kuriosem Video probiert und damit jetzt einen viralen Erfolg gelandet – inklusive Präsenz auf der Reddit-Startseite, einer Platzierung auf 9Gag und in Summe rund einer Million Aufrufe. OMR stellt den Clip vor und erklärt die Herangehensweise bei der Verbreitung.

Das Video ist nur 1:32 Minuten kurz und trotzdem wussten wir nach dem ersten Mal Anschauen gar nicht so recht, was wir da gerade gesehen haben. Ein junger Mann, der sich als Tomekk vorstellt, sei von der Firma EWE Armaturen eingeladen worden, einen „brandnew product release abzustarten“. Er muss einem ankommenden LKW ausweichen, der dann einen großen, schwarzen Plastikzylinder ablädt: den Flexoripp-Wasserzähler-Schacht. In der folgenden Minute verwandelt er das Gerät in einen Whirlpool, baut große Audioboxen und einen Grill auf, lässt sich eine Palette Bier liefern und anschließend nackt an den Gabeln eines Gabelstapler hängend in den „Whirlpool“ absenken. Das absurde Finale: Die gesamte Konstruktion wird an einer Baggerschaufel befestigt im Kreis gedreht, grelle Neonröhren leuchten und Tomekk schreit zu Techno-Beats.

Mit kleiner Verspätung zum Viralhit

Bis zum Hochladen dieses Videos, das ein wenig an den Stil von Youtubern wie Fynn Kliemann und Colin Furze erinnert, lag der Kanal von EWE Armaturen quasi brach. Elf unspektakuläre Videos zu Produkten wie einer „Zwischenflansch-Kegelmembran“ wurden seit Mai 2014 hochgeladen. Eine geringe zweistellige Zahl von Abonnenten und nur rund 16.000 Views sprechen zusätzlich eine deutliche Sprache. Mit dem kuriosen Clip gab es jetzt plötzlich einen starken Ausschlag in den Abrufzahlen: Aktuell kommt er auf rund 255.000 Views (Stand: 02. Mai, 16:45 Uhr) und wird in den Kommentaren unter anderem vom Gaming-Youtuber „CommanderKrieger“ (777.000 Abonnenten, 171 Millionen Views) gelobt. Wie hat EWE Armaturen also dafür gesorgt, dass sich so viele Menschen das Video anschauen? Und warum kam der große Boost erst rund einen Monat nach dem Upload am 28. März?

Christopher Czichy ist für die Produktion des kleinen Viral-Videos verantwortlich. Mit seiner Braunschweiger Agentur für Film und Projektion christo.cc hatte er den Auftrag von EWE Armaturen im Februar angenommen. „Das Unternehmen kam auf mich zu und wollte vor allem eine junge Zielgruppe ansprechen, um sich als attraktiver Arbeitgeber zu positionieren“, sagt er im Gespräch mit OMR. „Dabei wurde auch schon gesagt, dass es toll wäre, wenn das Video viral gehen würde.“ Obwohl Czichy das natürlich nicht versprechen wollte – ob Inhalte am Ende tatsächlich viel und vor allem im positiven Zusammenhang geteilt werden, lässt sich kaum planen – entwickelte er gemeinsam mit EWE Armaturen die Idee zum Clip.

Christopher Czichy sagt: „Wir haben direkt überlegt, mit welchen weiteren Seiten oder Unternehmen man kooperieren könnte, um die Reichweite zu erhöhen. Schließlich hatte der Kanal fast gar keine Abonnenten und das Unternehmen keine Facebook-Seite.”

Mit einem Reddit-Post kommt die Youtube-Reichweite für EWE Armaturen

Man entschließt sich, die lokale Brauerei mit ins Boot zu holen, deren Bier auch im Video zu sehen ist. Zwar hat die Facebook-Seite vom Hofbräuhaus Wolters auch „nur” etwas mehr als 9.000 Fans, trotzdem wird der dort am 31. März hochgeladene Clip bis heute 84.000 Mal angeschaut und über 500 Mal geteilt. Am 5. April lädt dann die Facebook-Seite „Zeigt her Euer Selbstgebautes” das Video hoch und erreicht noch einmal 108.000 Views und 163 Shares. Am 13. April folgt dann noch „Baufun“, ebenfalls eine Facebook-Seite rund um Handwerker-Themen, und sorgt für fast 500.000 Views und rund 2.300 Shares.

Die Abrufzahlen vom Youtube-Kanal von EWE Armaturen (Quelle: Socialblade.com).

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Timo
Timo

Trotzdem traurig das viele Marketingabteilungen und -agenturen nach wie vor nichts von Reddit wissen. Dabei ist Reddit häufig die Quelle von Original Content und hilft ungemein bei der Verbreitung über verschiedene sozialen Plattformen. Gerade für Unternehmen die keine zu grundlegende Reichweite habe können über Reddit mehr Menschen erreichen als mit einer Facebook Seite, die vlt. nur ein paar Tausend likes besitzt. Das Probleme, das sich bei Reddit allerdings stellt, ist der Content extreme gut sein muss und es auch auf internationaler Ebene ankommt. Schön zu sehen das es zumindest ein deutsches Unternehmen geschafft hat.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung