Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Bildergalerie

So schön könnten Linkedin, Netflix und Amazon aussehen

(Screenshot: t3n)

Viele der von uns genutzten Online-Dienste sind nützlich, aber potthässlich. Nicht nur das Karrierenetzwerk Linkedin ist da ein gutes Beispiel. Dabei geht es auch anders, wie diese Designer zeigen.

Redesign: Von Linkedin über Netflix bis Apple Music

Schön ist der Anblick von Linkedin nicht. Das inzwischen zu Microsoft gehörende Karrierenetzwerk wirkt mit seinen primär in tristen Grautönen gehaltenem Design wie aus der Zeit gefallen. Großformatige Bilder sucht man vergebens, überall wimmelt es von kleinen Schaltflächen und von der ohnehin schon wenig übersichtlichen Navigation lenken zusätzlich rote Benachrichtigungsfähnchen ab. Zu allem Überfluss versprühen die Profilseiten eher den Charme eines kostenlosen Website-Baukastens als den eines stylischen Lebenslaufs.

Kein Wunder also, dass Linkedin unter Designern immer wieder Gegenstand aufwändiger Umgestaltungen ist. Doch auch andere Netzwerke und Online-Dienste wie beispielsweise Amazon, Netflix oder Apple Music bieten trotz ihres großen Erfolgs reichlich Potenzial für einen Neuanstrich. Auf dem Kreativnetzwerk Behance laden Designer in regelmäßigen Abständen ihre persönlichen Vorschläge hoch. Wir haben die besten Konzepte zusammengetragen.

Die besten Design-Konzepte zu LinkedIn, Netflix und Co.
(Bild: © Jiří Wranovský/Behance)

1 von 9

Du willst mehr zum Thema Redesign erfahren? Lies auch unseren Artikel „14 Fragen, die du dir vor dem Redesign einer Seite stellen solltest“.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

4 Reaktionen
E.

Ich habe jede Website, die ich mehrmals aufrufe über die Extension Stylebot mit CSS angepasst.
Allein wenn ich Filme bei Maxdome, Netflix und Co über den Beamer suche, muss die Font groß und der Hintergrund angenehm sein.
Die Designvorschläge sind zwar ganz nice, aber man kann den Text nicht lesen. Funktion muss IMMER über dem Design stehen. Aber es wäre schön, wenn das Design danach nicht vergessen wird.

»Content precedes design.« (Jeffrey Zeldman)

E.

...die Fontgröße... / der Font.

Josef

Absolut korrekt. In den meisten der Bildern steht "schick" vor Funktionalität. Insbesondere bei den Screenshots für Facebook oder Instagram.

Das einzige was ich wirklich unterschreiben kann: Für einen Verkaufpreis von über 26 Milliarden ist LinkedIn eine Katastrophe, da das jetzige Design in keiner Weise die Funktionalität/Content unterstützt.

Christoph M.

"Viele der von uns genutzten Online-Dienste sind nützlich, aber potthässlich. " - Das finde ich stark übertrieben. Die meisten dieser Dienste passen auch öfter mal das Design an und es geht bei Anwendungen mit viel Traffic nicht nur um schönes Design, sondern auch darum, dass man mit einer schlechten Leitung die Seite dennoch schnell laden kann.

Außerdem fände ich es schade, wenn alle Websites im "Flat-Design" angezeigt werden würden (das wäre wirklich langweilig ...).

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst