Karriere

reWork: Google launcht Website mit Tipps & Tricks für ein besseres Arbeitsumfeld

(Bild: Google)

Laszlo Bock, seines Zeichens Personalchef von Google,  schreibt nicht nur Bücher darüber, wie das Unternehmen aus Mountain View arbeitet, sondern hat jetzt auch die Website re:Work gelauncht, auf der Tipps und Ressourcen gesammelt sind, die Unternehmen dabei helfen sollen, ein besseres Arbeitsumfeld für die Mitarbeiter zu gestalten. Der Slogan: „Let’s make work better.“

Google re:Work: Plattform liefert Tipps, Tools, Fallstudien und mehr

Wie Laszlo Bock im Blogeintrag zum Launch von re:Work schreibt, sollen auf der neuen Website mit dem Slogan „Let’s make work better“ Tipps und Tricks sowie Anleitungen gesammelt und regelmäßig um neues Material erweitert werden. Sein Impuls, die Seite aus der Taufe zu heben, war die positive Resonanz  auf sein Buch „Work Rules!“, in dem er seine Erkenntnisse aus 17 Jahren Arbeit bei Google zusammenfasst und erklärt, wie das Unternehmen die People-first-Philosophie umsetzt.

Bock versteht die Website als eine kuratierte Plattform, auf der unter anderem  Tools vorgestellt werden, die bei Google und Partnerunternehmen zum Einsatz kommen. Sie sollen dabei helfen, das Arbeitsumfeld für Mitarbeiter zu verbessern. Seiner Meinung nach könne man Arbeit so „designen“, dass sie Leute zufriedener, gesünder und produktiver mache.

Google re:Work bietet Tipps, Case Studies und mehr zur für die Verbesserung des Arbeitsplatzes. (Screenshot: Google)

Google re:Work bietet Tipps, Case Studies und mehr zur für die Verbesserung des Arbeitsplatzes. (Screenshot: Google)

Auf re:work sind neben Werkzeugen auch Anleitungen zu verschiedensten Themenbereichen wie Anstellung, People Analytics, Unbiasing und mehr zu finden. Außerdem bietet die Plattform mithilfe von Fallstudien Einblicke in die Arbeitsweise anderer Unternehmen wie JetBlue und Wegmans.

Laut Google können die zur Verfügung gestellten Tools an die eigenen Bedürfnisse angepasst und für den Einsatz im eigenen Unternehmen verwendet werden. Beispielsweise könnt ihr euch Googles Checkliste zur Schulung von Interviewern herunterladen und diese entsprechend euren eigenen Anforderungen individualisieren. Wem die neue Google-Plattform zum Thema Arbeit zuviel des Guten ist, der kann sich zuvor auch Laszlo Bocks Tipps für den Umgang mit potenziellen Arbeitnehmern zu Gemüte führen.

via uk.businessinsider.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.