News

Rhombus: Neues E-Auto von Toyota im Rikscha-Style

Elektroauto-Konzept Toyota Rhombus. (Bild: Toyota)

Toyota hat auf der Shanghai Auto Show mit dem Rhombus ein Elektroauto-Konzept vorgestellt, das ohne Beifahrersitz auskommt. Dafür soll der hintere Bereich Lounge-Atmosphäre verbreiten.

Der japanische Autobauer Toyota hat in den vergangenen zwei Dekaden knapp 13 Millionen elektrifizierte Autos verkauft. In den kommenden Jahren sollen zehn neue Elektroauto-Modelle auf den Markt kommen. Im Jahr 2030 will Toyota dann weltweit 5,5 Millionen Stromer und Hybridautos verkaufen, so der Plan. Auf der Shanghai Auto Show hat der Konzern seine für den chinesischen Markt vorgesehenen E-Autos C-HR und IZOA offiziell vorgestellt. Außerdem zeigte Toyota mit dem Rhombus ein E-Auto-Konzept im Rikscha-Style.

Der Toyota Rhombus ist als reiner Stromer konzipiert und wurde bei TMEC entwickelt, der Forschungs- und Entwicklungsabteilung des Konzerns in China. Als Zielgruppe für sein Konzeptauto hat Toyota junge Menschen auserkoren, die nach 1990 geboren sind, berichtet CNBC. Das Besondere an dem Auto: Statt der üblichen beiden Sitze für Fahrer und Beifahrer gibt es im Rhombus nur einen Sitz in der Mitte für den Fahrer. Das E-Auto würde sich daher auch gut für den Einsatz als Taxi eignen.

Toyota Rhombus innen

Toyota Rhombus: Sitzanordnung in der Raute. (Bild: Toyota)

Im hinteren Bereich befinden sich dann insgesamt drei weitere Sitze, die viel Beinfreiheit versprechen und wohl an eine gemütliche Lounge erinnern sollen. Die Türen lassen sich nach hinten aufschieben. Die Draufsicht zeigt eine Anordnung der Sitze in Rautenform – daher wohl der Name Rhombus. Das Fahrzeug erinnert außerdem ein wenig an eine überdimensionierte Badewanne oder einen Whirlpool mit dreieckigen Füßen. Das futuristische Außendesign soll offenbar junge Autofahrer ansprechen.

E-Autos von Toyota erst 2021 in Europa

Ob und wann der Rhombus auf den Markt kommt, ist nicht bekannt. Auch zu möglichen Preisen äußerte sich Toyota nicht. Angaben von Toyota zufolge werden die ersten reinen Elektroautos des Konzerns überhaupt erst ab 2021 nach Europa kommen. Die Japaner seien noch nicht von einem nahenden Marktdurchbruch von Elektroautos überzeugt, schreibt Ecomento.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.